Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Österreich regelt die Maut in Grenznähe neu

Probleme mit Ausweichverkehr  

In Grenznähe: Wie Österreich die Maut neu regelt

13.11.2019, 17:32 Uhr | dpa , mab

 (Quelle: Jesús Hellín/Europa Press/dpa)

Auch deutsche Autofahrer betroffen: Hier will Österreich die Mautpflicht aufheben. (Quelle: Euronews World News)

Hier will Österreich die Mautpflicht aufheben

Wer von Deutschland nach Salzburg fährt muss in Zukunft wohl keine Vignette mehr kaufen. (Quelle: Euronews World News)

Auch deutsche Autofahrer betroffen: Hier will Österreich die Mautpflicht aufheben. (Quelle: Euronews World News)


Österreich wird aller Voraussicht nach fünf Autobahnabschnitte in Grenznähe zu Deutschland von der Maut befreien. ÖVP, Grüne und die liberalen Neos stimmten am Dienstag in einer Ausschusssitzung für einen entsprechenden Antrag.

Mit der Maßnahme soll der Ausweichverkehr vor allem von deutschen Autofahrern über Landstraßen eingedämmt werden. Vorgesehen sind Ausnahmen unter anderem auf der Westautobahn (A1) zwischen dem Walserberg und der Anschlussstelle Salzburg Nord sowie der Inntalautobahn (A12) zwischen der Grenze und der Anschlussstelle Kufstein-Süd. Die endgültige Entscheidung soll bei der Plenarsitzung am Mittwoch fallen.

Maut in Europa: Hier werden Sie zur Kasse gebeten. (Quelle: t-online.de)Maut in Europa: Hier werden Sie zur Kasse gebeten. (Quelle: t-online.de)

SPÖ kritisiert den Plan

Kritik an dem Vorhaben kam von der sozialdemokratischen SPÖ. "Umweltpolitisch macht das wenig Sinn, und daher war ich verwundert, dass die Grünen gerade bei so etwas mit der ÖVP mitgegangen sind", kritisierte der stellvertretende SPÖ-Fraktionschef Jörg Leichtfried bei einer Pressekonferenz am Dienstag.
 

 
Der Entwurf erlaubt auch weitere Ausnahmen von der Mautpflicht, die der Verkehrsminister im Einvernehmen mit dem Finanzminister verordnen kann. Dies werde jene Autofahrer belasten, die weiterhin auf die Autobahnvignette angewiesen seien, so Leichtfried.

Freude in Bayern

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) begrüßt die nach jahrelangem Streit von Österreich geplante Mautbefreiung für mehrere Autobahnabschnitte in Grenznähe zu Deutschland. Das wäre zwar nicht die Lösung aller Probleme, aber ein positives Signal, sagte Söder am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. "Wenn es so wäre, würde ich mich freuen darüber."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal