t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätAutos

Auto: Deutschlands erfolgreichste Mittelklasse-SUV im Check


Deutschlands erfolgreichste Mittelklasse-SUV im Check


Aktualisiert am 27.01.2021Lesedauer: 3 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
VW Tiguan: Er ist ein weltweiter SUV-Bestseller.Vergrößern des Bildes
VW Tiguan: Er ist ein weltweiter SUV-Bestseller. (Quelle: Hersteller-bilder)

Die Top-SUV der Mittelklasse: Vier der ersten fünf baut der Volkswagen-Konzern. Sind Tiguan, Q3 oder auch Karoq also eigentlich alle gleich? Oder worin unterscheiden sie sich? Und welches Auto ist das fünfte im Ranking?

Zehn Milliarden Euro Gewinn – trotz Corona: Der Volkswagen-Konzern steht blendend da. Wichtige Garanten des Erfolgs sind der ungebremste Run aufs SUV und eine immer besser perfektionierte Strategie, um dieselbe Technik unter einer Vielzahl von Marken und Namen an die Kundschaft zu bringen. So sind sich viele der Top-SUV in der Mittelklasse sehr ähnlich. Im Detail gibt's aber doch Unterschiede, zeigt der Überblick.

Platz 1: VW Tiguan (60.380 Zulassungen im Jahr 2020)

Der aktuelle Tiguan kam 2016 auf den Markt. Seit dem Herbst 2020 steht er gründlich überarbeitet beim Händler. Design und Technik wurden modernisert. Unter anderem gibt es mit dem 320 PS starken Tiguan R ein neues Topmodell, außerdem erstmals auch einen Plug-in-Hybriden. Er bietet 245 PS Systemleistung und fährt bis zu 65 km weit abgasfrei.

Ob nun das Fahrverhalten, die Lenkung, der Komfort oder Konnektivität und Multimedia – am Tiguan ist nichts spektakulär, aber alles souverän. Das macht ihn sogar weltweit zu einem der beliebtesten SUV.

  • MOTOREN Benziner: 130, 150 PS. Diesel: 122, 150, 200, 320 PS. Plug-in-Hybrid: 245 PS
  • PREISE Ab 29.052 Euro (130-PS-Benziner)

Platz 2: BMW X1 (28.551 Zulassungen)

Freude am Fahren, das alte BMW-Versprechen: Der X1 kann es einlösen. Eine Abstimmung zwischen Sport und Komfort, eine angenehm direkte Lenkung und viel Souveränität in Kurven – das ist es, was viele BMW-Kunden von ihrer Marke erwarten. Hinzu kommen die ordentliche Qualität und ein überzeugendes Platzangebot. Den X1 gibt es wahlweise mit Front- oder Allradantrieb, auch ein 220 PS starker Plug-in-Hybrid steht zur Auswahl (elektrische Reichweite: 52 km). Die jüngste Modellpflege brachte ihm neben einem frischeren Look ein neues Infotainment-System mit einem größeren Bildschirm als bisher.

MOTOREN Benziner: 136, 178, 231 PS. Diesel: 150, 190, 231 PS. Plug-in-Hybrid: 220 PS
PREISE Ab 33.100 Euro (136-PS-Benziner)

Platz 3: Audi Q3 (25.307 Zulassungen)

Der Generationswechsel im Jahr 2019 hat dem Q3 sehr gut getan. Knapp zehn Zentimeter mehr Länge bieten deutlich mehr Platz im Innenraum, die verschiebbare Rückbank (um 15 cm) vergrößert bei Bedarf den Kofferraum. Neu hinzugekommen ist die Sportback-Variante mit schrägerem Heck, außerdem ergänzt nun ein Plug-in-Hybrid (245 PS, 60 km E-Reichweite) das Motorenangebot. Zur Wahl stehen Front- und Allradantrieb. Gegenüber dem Tiguan ist der Q3 sportlicher, hochwertiger – und auch teurer.

MOTOREN Benziner: 150, 190, 230 PS. Diesel: 150, 190 PS. Plug-in-Hybrid: 245 PS
PREISE Ab 34.400 Euro (150-PS-Benziner), Plug-In-Hybrid: ab 46.000 Euro

Platz 4: Seat Ateca (24.597 Zulassungen)

Die VW-Tochter Seat hat die eher jüngeren Kunden im Visier. Ihre Autos sind meist ein bisschen knackiger, ein bisschen sportlicher. Und günstiger. Auch der Ateca. Er steht ebenfalls auf der Plattform des Tiguan (4,51 Meter), ist mit 4,38 Metern Länge aber eine Handbreit kürzer. Trotzdem bietet er ausreichend Platz. Zur Wahl stehen auch hier ein Front- oder Allradantrieb. Beim Spritsparen hilft eine Zylinderabschaltung, Hybrid- oder E-Motoren gibt es hingegen nicht. Besonders dynamisch: das 300-PS-Topmodell der Seat-Tochtermarke Cupra.

MOTOREN Benziner: 110, 150, 190 PS. Diesel: 115, 150 PS.
PREISE Ab 23.440 Euro (110-PS-Benziner)

Platz 5: Skoda Karoq (24.089 Zulassungen)

Auch der Skoda steht – genau wie Q3 und Ateca – auf dem sogenannten MQB (Modularer Querbaukasten), der Plattform des VW-Konzerns. Besonders mit dem Seat hat er darüber hinaus einiges gemeinsam: Sie sind exakt gleich lang, bieten dennoch viel Platz. Den Karoq gibt es ebenfalls mit Zylinderabschaltung (als 150-PS-Benziner), Front- und Allradantrieb – und nur mit Benzin- und Dieselmotoren. Aber: Statt Sportlichkeit stehen abgeklärtes Handling und Komfort im Vordergrund.

MOTOREN Benziner: 115, 150, 190 PS Diesel: 115, 150, 190 PS
PREISE Ab 26.835 Euro (115-PS-Benziner)

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SP-X
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website