t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätAktuelles

McLaren F1: Britischer Sportler ist teuerstes Auto des Jahres


Das ist das teuerste Auto des Jahres

t-online, SP-X

28.12.2021Lesedauer: 2 Min.
McLaren F1: Ein besonders begehrtes Exemplar wurde für umgerechnet rund 18 Millionen Euro versteigert.Vergrößern des BildesMcLaren F1: Ein besonders begehrtes Exemplar wurde für umgerechnet rund 18 Millionen Euro versteigert. (Quelle: Gooding)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der McLaren F1 ist nicht nur ein extrem schneller Sportwagen, sondern auch ein gefragtes Sammlerstück. 2021 erzielte er bei einer Versteigerung den Rekord-Erlös.

Britische und italienische Sportwagen dominierten auch 2021 die Liste der Autos mit dem höchsten Erlös bei einer Versteigerung. Absoluter Spitzenreiter war ein McLaren F1 von 1995, der im Sommer bei einer Auktion in Pebble Peach (US-Bundesstaat Kalifornien) einen Preis von 20,5 Millionen Dollar (umgerechnet rund 18 Millionen Euro) erzielte, wie die Oldtimer-Analysten von Classic-Analytics in Bochum ermittelt haben. Der hohe Preis resultiert zum einen aus der Seltenheit des F1 – nicht einmal 70 Exemplare wurden gebaut. Außerdem hat der Sportwagen einen Tachostand von nur 390 Kilometern und eine braune Sonderlackierung. Das alles macht ihn deutlich begehrter als andere Exemplare – die jedoch ebenfalls für Millionen gehandelt werden.

Der McLaren F1 entstand in den Jahren 1993 bis 1997. Neben der Straßen-Version, die den Auktions-Rekord aufstellte, gibt es weitere ebenfalls äußerst rare Rennsport-Varianten. Ihre Leistungen und Fahrwerte variieren. Der F1 beschleunigt in 3,4 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht bis zu 370 km/h.

Auch diese Autos waren extrem teuer

Bereits mit deutlichem Abstand folgt ein 1959er Ferrari 250 GT LWB California Spider Competizione, der auf der gleichen Auktion für 10,8 Millionen Dollar einen neuen Besitzer fand. Auf Rang drei: ein Aston Martin DB4GT Zagato von 1962 für 9,5 Millionen Dollar. Von den zehn teuersten Klassikern des Jahres kommt ein einziger nicht aus Italien oder Großbritannien: der Matra MS670 von 1972, ein französischer Rennwagen, dessen Käufer in Paris bei 6,9 Millionen Euro den Zuschlag erhielt.

Die Autos auf den Rängen fünf bis zehn erlösten zwischen 7,7 und 6 Millionen Dollar:

  • Ferrari 268 SP
  • Ferrari 275 GTB Competizione
  • Ferrari 250 GT Berlinetta Competizione
  • McLaren MP4-25A F1
  • Jaguar D-Type
  • Ferrari 250 GT LWB Berlinetta Tour de France

Auffällig: Fünf Modellen innerhalb der Top Ten stammen von Ferrari. Die Gesamtsumme aus den Versteigerungen der Top-Ten-Fahrzeuge ist im Vergleich zum Vorjahr um fast 50 Prozent auf 88,8 Millionen Dollar gestiegen.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SP-X
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website