t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

Windows 10 und Office: Edeka bietet Lizenzen zum Schnäppchenpreis an


Ist das legal?
Edeka bietet Windows-Lizenzen zum Schnäppchenpreis

Von t-online, avr

Aktualisiert am 08.10.2019Lesedauer: 2 Min.
Edeka-Flaggen: Der Supermarkt verkauft derzeit Lizenzen für Microsoft-Produkte. (Symbolbild)Vergrößern des BildesEdeka-Flaggen: Der Supermarkt verkauft derzeit Lizenzen für Microsoft-Produkte. (Symbolbild) (Quelle: imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Edeka bietet derzeit wieder

In vielen Edeka-Supermärkten finden sich derzeit wieder günstige Lizenzschlüssel für Microsoft-Produkte wie Windows 10. Das berichten das Computermagazin c't.

Die Angebote unterbieten dabei die unverbindlichen Preisempfehlungen von Microsoft deutlich: So kostet ein Aktivierungsschlüssel für Windows 10 Pro 39,99 Euro statt 259 Euro. MS Office 2019 Standard gibt es für 195 Euro – diese Version steht Privatkunden normalerweise gar nicht zur Verfügung.

Was steckt hinter den Billig-Angeboten?

Laut "c’t" kaufen Kunden bei Edeka eine sogenannte Lizengo-Card und erhalten an der Kasse eine zwölfstellige PIN. Auf der Website von Lizengo erhalten Kunden über die PIN die gekaufte Software und einen Aktivierungsschlüssel.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Auf Anfrage von "c’t" erklärte Lizengo, dass es sich bei den Schlüsseln um unbenutzte Lizenzen handele, die aus Überbeständen von Microsoft-Kunden stammten.

Im Test von "c’t" ließen sich die gekauften Produkte nahezu problemlos installieren und aktivieren. Wer dennoch Probleme mit seinem Schlüssel haben sollte, soll laut Lizengo einen neuen erhalten.

Ist das Angebot legal?

Auf Anfrage von "c’t" gab Microsoft keine eindeutige Auskunft darüber, ob das Unternehmen das Angebot von Lizengo als legal oder nicht bewertet. Der Konzern verwies aber auf Urteile des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesgerichtshofs, die den Verkauf von Lizenzschlüsseln durch Lizengo nicht als illegal einstufen.

Allerdings kann Microsoft solche gekauften Aktivierungsschlüssel durch Updates blockieren. Die "c’t" rät Nutzern daher, den Kassenzettel aufzubewahren, um bei Lizenzproblemen innerhalb der Gewährleistungsfrist das Geld zurückverlangen zu können. Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre.

Wie Sie Windows 10 noch kostenlos erhalten

Obwohl Microsoft das nicht offiziell so kommuniziert, lassen sich derzeit Windows-7-Rechner noch mittels des Media Creation Tool direkt von der Microsoft-Website auf Windows 10 upgraden. Das Tool kann auch einen USB-Stick erstellen, um Windows 10 auf beliebigen Rechnern neu zu installieren. Wie das geht, lesen Sie hier (untere Hälfte des Artikels) oder in dieser Fotoshow.

Bei der Installation akzeptiert Windows 10 auch weiterhin Windows-7-Lizenzschlüssel, die auf der ursprünglichen Verpackung des Betriebssystems oder auf einem Microsoft-Aufkleber auf dem Rechner aufgedruckt sind. Auch mit Windows-8.1-Schlüsseln funktioniert das Upgrade noch.


Falls Sie den Key nicht finden, können Sie ihn aus Ihrer aktuellen Windows-Version auslesen. Am einfachsten geht das mithilfe einer Gratis-Software, wie beispielsweise "ShowKeyPlus". Einen Download finden Sie hier.

Die aktuelle Version ist ShowKeyPlus1.0.7060 (Stand: 5. August 2019). Eventuell müssen Sie auf der Seite ein wenig herunterscrollen, bis Sie die Datei "ShowKeyPlus1.0.7060.zip" sehen. Laden Sie diese herunter und entpacken Sie das .zip.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website