• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • "Tesla Bot": Firma von Musk arbeitet an humanoiden Roboter f├╝r den Alltag


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextAir Force One landet in M├╝nchenSymbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextKletterer st├╝rzen im Karwendel zu TodeSymbolbild f├╝r einen TextNeue Doppelspitze der Linken gew├ĄhltSymbolbild f├╝r ein VideoHinteregger mit neuem Gesch├ĄftszweigSymbolbild f├╝r einen TextIran zu neuen Atomverhandlungen bereitSymbolbild f├╝r einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r einen TextSylt: Party-Zonen f├╝r 9-Euro-Touristen?Symbolbild f├╝r einen TextScholz fehlt auf S├Âders G7-FotoSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

"Tesla Bot" soll Eink├Ąufe erledigen k├Ânnen

Von dpa
Aktualisiert am 20.08.2021Lesedauer: 2 Min.
Die von Tesla zur Verf├╝gung gestellte Illustration zeigt den humanoiden Roboter "Tesla". Tesla-CEO Musk hat die Entwicklung des Roboters angek├╝ndigt.
Die von Tesla zur Verf├╝gung gestellte Illustration zeigt den humanoiden Roboter "Tesla". Tesla-CEO Musk hat die Entwicklung des Roboters angek├╝ndigt. (Quelle: Courtesy of Tesla, Inc./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In manchen Science-Fiction-Geschichten sind Roboter bereits Teil des Alltags. Tesla arbeitet nun daran, dass die Ger├Ąte auch in der Realit├Ąt bald ├╝berall zu sehen sein k├Ânnten. Der "Tesla Bot" soll f├╝r Nutzer sogar Eink├Ąufe erledigen k├Ânnen.

Tesla-CEO Elon Musk hat die Entwicklung eines humanoiden Roboters namens "Tesla" angek├╝ndigt. Ein Prototyp werde voraussichtlich im kommenden Jahr verf├╝gbar sein, sagte Musk am Donnerstag (Ortszeit) auf dem "AI Day" von Tesla ÔÇô dem "Tag der k├╝nstlichen Intelligenz" (KI). "Er soll nat├╝rlich freundlich sein, durch eine f├╝r Menschen gebaute Welt navigieren k├Ânnen und gef├Ąhrliche, sich wiederholende und langweilige Arbeiten eliminieren." Er werde auch so konstruiert sein, dass er nicht besonders schnell sei. "Man wird vor ihm weglaufen k├Ânnen."


Forscher entwickeln Roboter-Taube

Tauben an einem Bahnhof
Roboter mit echten Taubenfedern kann fliegen
+3

Nach Angaben von Musk wird der Tesla-Bot rund 173 Zentimeter gro├č sein und 57 Kilogramm wiegen. "Er hat eine Art Bildschirm am Kopf f├╝r n├╝tzliche Informationen, aber ansonsten ist er im Grunde genommen mit einem Autopilotsystem ausgestattet", sagte der Unternehmer.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.


Der Tesla-Roboter werde mit acht Kameras und einem vollwertigen selbstfahrenden Computer ausgestattet sein und die gleichen Werkzeuge nutzen, die Tesla im Auto verwende. "Das Schwierigste an einem n├╝tzlichen humanoiden Roboter ist, dass er nicht durch die Welt navigieren kann, ohne gezielt trainiert zu werden." Das m├╝sse aber ohne explizite Anweisungen Zeile f├╝r Zeile funktionieren. "Man kann mit ihm sprechen und sagen: "Bitte nimm diese Schraube und befestige sie mit dem Schraubenschl├╝ssel am Auto", und er sollte in der Lage sein, das zu tun". Auch Dinge wie Eink├Ąufe soll der Roboter erledigen k├Ânnen.

(Quelle: Screenshot)

Roboter werden Auswirkungen auf Wirtschaft haben

Der Einsatz von menschlichen Robotern werde weitreichende Konsequenzen haben, sagte Musk voraus. "In der Zukunft wird k├Ârperliche Arbeit eine Option sein. Wenn man sie erledigen will, kann man sie tun, aber man muss sie nicht tun." Dies habe offensichtlich tiefgreifende Auswirkungen auf die Wirtschaft, denn wenn man bedenke, dass die Wirtschaft auf ihrer grundlegenden Ebene aus Arbeit bestehe, dann gebe es vielleicht keine wirklichen Grenzen f├╝r die Wirtschaft mehr.

Tesla ist daf├╝r bekannt, gro├če technische Neuerungen zu einem sehr fr├╝hen Zeitpunkt der Entwicklung zu verk├╝nden und Systeme live zu stellen, die von anderen Unternehmen noch nicht als marktreif angesehen werden. Das gilt auch f├╝r die Selbstfahrer-Option in Teslas Fahrassistenzsystem "Autopilot", die nach einer Reihe von Auffahrunf├Ąllen in der Kritik steht.

So wird bem├Ąngelt, dass der Name "Autopilot" eine ├ťbertreibung sei, die zu fahrl├Ąssiger Nutzung einlade. Die n├Ąchste Stufe des Programms nennt Tesla sogar "Full Self-Driving" (komplett selbstfahrend), obwohl es nach in der Branche g├Ąngigen Kriterien weiterhin lediglich ein Assistenzsystem bleibt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan M├Âlleken
Elon Musk

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website