Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernseher >

Samsung, LG und Co.: Diese Markenfernseher haben einen großen Nachteil

Vor dem Kauf beachten  

Diese Markenfernseher haben einen großen Nachteil

15.09.2020, 16:21 Uhr | dpa

Samsung, LG und Co.: Diese Markenfernseher haben einen großen Nachteil. Apps auf einem Fernseher: Wer einen neuen Fernseher kauft, sollte sich mit der passenden Software beschäftigen. (Quelle: dpa/Andrea Warnecke)

Apps auf einem Fernseher: Wer einen neuen Fernseher kauft, sollte sich mit der passenden Software beschäftigen. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa)

Streamingdienste wie Netflix oder Amazon kann man auch direkt auf dem Fernseher ansehen. Doch nicht jeder Smart-TV unterstützt alle Plattformen. Experten verraten, welche Markenhersteller bei der App-Auswahl besonders schlecht abschneiden.  

Netflix, Amazon, Zattoo, nicht alle TV-Apps sind auf jedem Fernseher installiert. Das Problem: Viele Hersteller haben eigene Betriebssysteme für Fernseher, sodass die App-Auswahl oft eingeschränkt ist. Das berichtet das Telekommunkationsportal "Teltarif.de". 

Vor einem Kauf lohne es sich deshalb, das Angebot des jeweiligen App-Stores zu prüfen. Denn mit der Verfügbarkeit von Anwendungen steht und fällt der aktuelle und vor allem der zukünftige Funktionsumfang des Smart-TV

Immerhin: Mit Streaming-Gadgets wie dem Google Chromecast, Amazon Fire TV Stick oder Fire TV Cube können Smart TVs leicht nachgerüstet werden. Die Geräte, die per HDMI-Anschluss mit dem Fernseher verbunden werden, kosten zwischen 40 und 120 Euro. 

Mageres App-Angebot als Gefahr

Samsung etwa setzt auf eine Weiterentwicklung des quelloffenen, linuxbasierten Betriebssystems Tizen, über das sich andere smarte Geräte des Herstellers einbinden lassen. Allerdings sei die App-Auswahl mager, so die Experten. Immerhin gebe es eine Anwendung, die das Smartphone zur TV-Fernbedienung macht.

Panasonics Eigenentwicklung eines TV-Betriebssystems namens My Home Screen basiert dagegen auf Firefox OS. Und Hersteller LG greift auf das minimalistische WebOS zurück, kombiniert es aber mit einem eigenen App-Store.

Android erobert auch die Fernseher

Doch wie schon bei den Smartphones hat auch in der Welt des Fernsehens Android inzwischen die größte Verbreitung erreicht. Android TV als Betriebssystem für Fernseher wird etwa von Asus, Sony, Sharp oder Philips (TP Vision) eingesetzt.

Android TV bietet die Möglichkeit, das Smartphone als Fernbedienung zu nutzen. Und über den Google-Standard Cast können Inhalte von Smartphones oder Tablets auf den Fernseher übertragen werden. Mit den größten Vorteil von Android TV sehen die Experten aber in der großen App-Auswahl des Google Play Store.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernseher

shopping-portal