Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalSmartphone

Apple plant deutlich mehr Werbung in eigenen Apps


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerlin und Madrid wollen Pyrenäen-PipelineSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextTagesschau: Skandalöse Formulierung?Symbolbild für einen TextWitze im Netz über Kaliningrad-AnnexionSymbolbild für einen TextRusslandreise: Kritik von AfD-SpitzeSymbolbild für einen TextPitt reagiert auf Jolies GewaltvorwürfeSymbolbild für einen TextNach BVB-Pleite: Sevilla feuert TrainerSymbolbild für einen TextNach Sieg: Hiobsbotschaft für LeipzigSymbolbild für einen TextFrau erschossen: Filmstar einigt sichSymbolbild für einen TextAnschlag auf Synagoge in HannoverSymbolbild für einen TextAuf der Wiesn "jede Bedienung krank"Symbolbild für einen Watson Teaser"Tagesschau"-Sprecherin kündigt bei ARDSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Apple plant deutlich mehr Werbung in eigenen Apps

Von t-online, arg

Aktualisiert am 16.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Das Logo des Technologieunternehmens Apple ist am Apple Store in der Innenstadt von München zu sehen.
Das Logo des Technologieunternehmens Apple ist am Apple Store in der Innenstadt von München zu sehen: Das Unternehmen plant, das Werbegeschäft deutlich auszubauen. (Quelle: Sven Hoppe/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Werbeanzeigen sind in Apple-Produkten bislang kaum vorhanden. Das soll sich ändern: Laut einem Insider könnten Kunden bald deutlich mehr Werbung zu sehen bekommen.

Apple plant in Zukunft, deutlich mehr Werbung in seine hauseigenen Apps zu integrieren. Das legt ein Bericht des für gewöhnlich sehr gut informierten Apple-Insiders Mark Gurman nahe, den er im Branchenmagazin Bloomberg veröffentlicht hat.

Unter anderem erwartet er, dass Apple das Ausspielen von Anzeigen in seinen Kartendienst integrieren wird. Ebenso sei es wahrscheinlich, dass dies auch bei den hauseigenen Bücher- und Podcast-Apps implementiert werden könnte.

Verlagen oder Werbeagenturen soll zudem die Möglichkeit geboten werden, gegen Bezahlung ihre Anzeigen weiter oben platzieren zu können, beispielsweise als Top-Anzeige über Suchanzeigen oder anderen Werbeanzeigen.

Apple hat viele Möglichkeiten, mehr Werbung auszuspielen

Auch geht Gurman davon aus, dass Apple die Werbung im App-Store deutlich ausbauen wird – diese ist bislang zwar vorhanden, aber relativ unscheinbar. Sie soll jetzt wohl auch auf den "Heute"-Reiter und die jeweiligen Downloadseiten der Apps ausgeweitet werden.

Einen weiteren Wachstumsmarkt für das Werbegeschäft sieht Apple im hauseigenen Streamingdienst Apple TV+. Was Disney und Netflix bereits vorgemacht haben, könnte den kalifornischen Tech-Konzern nun auch dazu bewegen, den Videodienst entsprechend umzubauen – so sei es laut Gurman naheliegend, dass Apple in Zukunft ein günstigeres Abomodell anbietet, bei dem dann aber zugleich auch konventionelle Werbeanzeigen zwischen den Streaming-Sessions ausgespielt werden könnten.

Das Anzeigengeschäft bei Apple sorgt derzeit für rund 4 Milliarden US-Dollar Umsatz pro Jahr – zu wenig, wie es scheint. So sei das interne Ziel, den Erlös aus Werbeanzeigen mehr als zu verdoppeln und in den zweistelligen Milliardenbereich zu bringen. Dieses Ziel hat zumindest Todd Teresi ausgegeben, der der Vizepräsident des Werbegeschäfts bei Apple ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • bloomberg.com: "Apple Finds Its Next Big Business: Showing Ads on Your iPhone"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Apple passt Funktion von iPhone 14 Pro an
Apple

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website