Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps >

Clean Master und Co: Diese sieben Android-Apps sollten Sie sofort löschen

"Clean Master" und Co.  

Diese sieben Android-Apps sollten Sie sofort löschen

04.12.2018, 14:07 Uhr | hd, t-online.de

Clean Master und Co: Diese sieben Android-Apps sollten Sie sofort löschen. Apps im Google Play Store (Symbolbild): Heimliche Datensammler. (Quelle: imago/Omar Marques)

Apps im Google Play Store (Symbolbild): Heimliche Datensammler. (Quelle: Omar Marques/imago)

Programme wie "Clean Master" wurden Milliarden Mal heruntergeladen und haben gute Nutzerbewertungen. Doch viele Apps sollen heimlich Nutzerdaten sammeln und mit Werbegeldern betrügen.

Betroffen sollen Apps des chinesischen Konzerns "Cheetah Mobile" (CM) sein, die auch andere Entwickler um Werbeeinahmen betrügen sollen. Das berichtet die US-News-Webseite "Buzzfeed". Die spricht in einem Bericht von massenhafter Datenweitergabe und mutmaßlichem Werbebetrug in großem Stil.

CM ist nach Google, Facebook und Apple der viertgrößte Entwickler mobiler Software. Deren App "Clean Master" hat mehr als eine Milliarde Downloads und 4,7 von 5 Bewertungssterne. Über 600 Millionen Menschen weltweit verwendeten ihre Apps jeden Monat, schreibt CM auf seiner Webseite. 

Doch laut "Buzzfeed" ist das nur ein leeres Marketingversprechen. Der Vorwurf: Es handele sich bei CM vielmehr um einen "Cheater" (Betrüger). Die Firma habe ahnungslose Nutzer missbraucht, um andere App-Entwickler abzuzocken.

Provisionen zu Unrecht kassiert?

Insgesamt sieben Apps von CM sollen Daten der Nutzer abgegriffen haben. Dabei wurden unter anderem alle Downloads überwacht, die der Nutzer macht. CM habe so getan, als ob der Nutzer über eine Anzeige in einer CM-App auf die andere App gestoßen sei und Provisionen von bis zu drei US-Dollar pro Installation kassiert haben.

Betroffen sind laut "Buzzfeed" diese Programme:

  • Clean Master
  • Security Master
  • CM Launcher 3D
  • Battery Doctor
  • Cheetah Keyboard
  • CM Locker
  • CM File Manager

Diese wurden insgesamt mehr als zwei Milliarden Mal installiert und im Durchschnitt mit 4,4 bis 4,7 von 5 Sternen bewertet. Auch andere Apps, wie "Kika Keyboard" stehen unter Verdacht, dieselbe Masche angewendet zu haben. CM hatte vor zwei Jahren eine zweistellige Millionensumme in deren Firma investiert.


CM hat nach der Veröffentlichung zwei Apps "CM Locker" und "Battery Doctor" aus dem Google Play Store genommen. Die Firma erklärte, dass sie dies selbst vorgenommen habe. "CM Locker" sei inzwischen wieder im App Store verfügbar, "Battery Doctor" werde in Kürze zurückkehren."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Elegant und stilsicher - entdecken Sie die Eventlooks
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018