Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Huawei bringt Mate 30 ohne Google-Apps auf den Markt

Folgen des Handelskonflikts  

Huawei bringt Mate 30 ohne Google-Apps auf den Markt

09.09.2019, 11:13 Uhr | str, t-online

Huawei bringt Mate 30 ohne Google-Apps auf den Markt. Zwei Huawei-Smartphones liegen aufeinander: Am 19.09.2019 wird das neue Spitzenmodell, das Huawei Mate 30, vorgestellt.  (Quelle: Hersteller/Huawei)

Zwei Huawei-Smartphones liegen aufeinander: Am 19.09.2019 wird das neue Spitzenmodell, das Huawei Mate 30, vorgestellt. (Quelle: Huawei/Hersteller)

Am 19. September will Huawei sein neues Flaggschiff vorstellen. Das Huawei Mate 30 wird das erste Android-Smartphone des Herstellers, das ohne Google-Apps auskommen muss. Werden Käufer einen Bogen darum machen? 

Das nächste Spitzen-Smartphone der Marke Huawei kommt ohne Google-Apps auf den Markt. Das hat der Huawei-Manager Richard Yu am Rande der IFA im Interview mit "Spiegel Online" bestätigt. Ob das Gerät trotzdem in Deutschland erhältlich sein wird, ist unklar. 

Bereits im Frühjahr hatte sich abgezeichnet, dass der Handelskonflikt zwischen den USA und China den weltweit drittgrößten Smartphone-Hersteller hart treffen könnte. Aufgrund der US-Sanktionen muss Huawei bei seinen zukünftigen Modellen auf Dienste wie Google Maps oder Google Play verzichten. Geräte, die vor Inkrafttreten des Handelsbanns in die Läden kamen, sind nicht betroffen. 

Das Huawei Mate 30 soll am 19. September vorgestellt werden und wird das erste Smartphone der Marke sein, auf das sich die US-Sanktionen sichtbar auswirken: Das Gerät erscheint ohne die normalerweise vorinstallierten Apps, läuft aber wie seine Vorgänger Huawei Mate 20 mit dem Android-Betriebssystem. 

Nutzer sollen die fehlenden Apps bei Bedarf selbst nachinstallieren können, beschwichtigt Yu. Ohne Zugang zum offiziellen Google Play Store könnte das für die Nutzer allerdings mit Umständen und Risiken verbunden sein. Wie Huawei einen sicheren und komfortablen Download sicherstellen will, ist unklar. 


Für die Zukunft hat Huawei nach eigenen Angaben bereits einen Plan B: Wird der Handelsbann nicht aufgehoben, will der Konzern auf sein Betriebssystem HarmonyOS setzen. Dieses soll bereits einsatzbereit sein. Schon das P40, das im Frühjahr 2020 vorgestellt werden soll, könnte mit HarmonyOS statt Android ausgestattet sein, deutete Yu im Gespräch mit "Spiegel Online" an. Beliebte Android-Apps an das neue Betriebssystem anzupassen sei keine große Kunst. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: