Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Reaktionen auf das neue iPhone 11: "Letztendlich wird es sein wie immer"

Apple zeigt aktuelle Geräte  

Das sagt die Fachpresse zu den neuen iPhones

11.09.2019, 15:51 Uhr | avr, t-online.de

 (Quelle: t-online.de - Pressematerial)
So sehen die neuen iPhones aus

Knapp 700 Dollar kostet es: Das ist das neue iPhone 11, das in sechs Farben kommt. Apple stellte die neuen Geräte bei einem Live-Event in Kalifornien vor.(Quelle: t-online.de)

Vorstellung bei Apple-Event: Das sind die neuen iPhones, so sehen die Geräte aus. (Quelle: t-online.de)


Die neuen iPhones sollen schneller sein und auch bessere Fotos schießen. Doch können die Geräte noch beeindrucken? Und wird Apple mit seiner Preispolitik Erfolg haben? Das sagt die Fachpresse.

Eines der Highlights an den neuen iPhones ist die Kamera. Das betonte Apple bei seinem Event am Dienstag immer wieder. Mit neuen Funktionen will der Konzern die Konkurrenz im Android-Bereich übertrumpfen.

Auch leistungstechnisch will Apple mit seinem neuen A13-Chip den Markt dominieren. Aber gleichzeitig fehlen den neuen Geräten Funktionen wie 5G, die bei vielen Konkurrenzmodellen bereits zu finden sind. Manche Kritiker bemängeln das, andere scheint das nicht zu stören. Wie die neuen iPhones sonst bei den Kritikern ankommen, zeigen die Pressestimmen von Fachmagazinen.

"Ars Technica"

Samuel Axon war für "Ars Technica" vor Ort und begutachtete die neuen iPhones. Das iPhone 11 fühle sich dabei "identisch mit dem XR an". Auch war Axon "erstaunt, wie klein die Kameraschwelle von der Seite war." Er resümiert: "Mein allgemeiner Eindruck vom iPhone 11 nach ein paar Minuten war, dass es nicht viel Staub aufwirbelt. Das XR ist eines der besten iPhones, die Apple entwickelt hat, und das iPhone 11 ist ein leicht verbessertes XR zu einem niedrigeren Preis. Es wird sicherlich ein großer Verkaufsschlager werden, auch wenn es das iPhone, wie wir es kennen, nicht neu erfindet."

"Mashable"

Chris Taylor vom Tech-Portal "Mashable" zeigt sich in einem Kommentar von den angepriesenen Kamera-Features unbeeindruckt. "Auch ich liebe es, auf Instagram regelmäßig Updates zu posten. Aber sind bessere iPhone-Schnappschüsse ein mehr als 700-Dollar-Upgrade wert?" Taylor bemerkt im Text, dass echte Innovationen gefehlt haben: "'By Innovation Only', so der offizielle Titel der Veranstaltung, erscheint im Nachhinein fast ironisch."

"Engadget"

"Engadget"-Autor Chris Velazco schreibt über das iPhone 11: "Die größte ästhetische Veränderung – abgesehen von einer Handvoll neuer Farben, wie einem gepflegten Minzgrün – ist die Dualkamera auf der Rückseite. Die meisten Gerüchte deuteten darauf hin, dass wir hier eine Telekamera bekommen würden. Aber Apple lieferte uns eine 12-Megapixel-Ultraweitkamera, und das war wahrscheinlich das Beste."

"TechRadar"

"TechRadar"-Autor Gareth Beavis erfreut sich in einer Zusammenfassung an der Fotoqualität des iPhone 11: "Die Qualität der von uns aufgenommenen Bilder war beeindruckend, obwohl wir die Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen nicht wirklich testen konnten. Apple kündigt seinen Nachtmodus für solche Situationen an, und die Testbilder, die sie für uns hatten, sahen wirklich gut aus."

"CNet"

Die Techseite "CNet" lobt, dass das iPhone den neuen Wi-Fi-Standard Wi-Fi 6 nutzen kann. Dieser ist deutlich schneller als das bisherige Wi-Fi 5. Mehr dazu lesen Sie hier. "Die Unterstützung von Wi-Fi 6 hilft, die neue iPhone-Serie zukunftssicher zu machen. Aber es ist noch kein Muss, und Sie sollten sich nicht verpflichtet fühlen, Ihren Router überstürzt zu ersetzen."

"The Verge"

Dieter Bohn von "The Verge" schreibt: "Von außen sehen die Telefone etwas besser aus und fühlen sich etwas besser an als das iPhone XS (...)." Zu den herausstehenden Kameras auf der Rückseite schreibt Bohn: "Die Kamera-Delle ist groß. Aber Apple hat die Linsen so gestaltet, dass es nicht versucht, das riesige Quadrat auf der Rückseite zu verstecken. Ich liebe es nicht, aber jeder benutzt sowieso eine Hülle, also wird das helfen."

"Spiegel Online"

Matthias Kremp von "Spiegel Online" schreibt: "Mit Blick auf den stagnierenden Smartphonemarkt war es aber wohl die wichtigste Entscheidung Apples, das iPhone-Sortiment breiter aufzustellen. Den teuren Edelmodellen steht jetzt das mit 699 Euro vergleichsweise günstige iPhone XR, vor allem aber das mit 529 Euro jetzt schon fast im Mittelklassesegment angesiedelte iPhone 8 zur Seite. Gerade mit letzterem Angebot könnte es Apple gelingen, den schwindenden Käuferzahlen etwas entgegenzusetzen. Denn auch wenn das iPhone 8 schon zwei Jahre auf dem Buckel hat, ist es mit True-Tone-Display, Wasserdichtigkeit und drahtloser Ladefunktion sicher noch kein Altmetall."


"Caschys Blog"

Sascha Ostermaier von "Caschys Blog" listet die Neuerungen bei den iPhones auf und fasst zusammen: "Letztendlich wird es aber sein wie immer. Egal, was Apple in den neuen iPhone-Modellen verbaut, sie werden sich gut verkaufen, weil einfach das Gesamtpaket stimmt. Dass nicht jeder ein Pro-Modell benötigt, sollte man auch bedenken, deshalb gibt es ja auch die anderen Modelle noch, angefangen beim iPhone 8 für knapp über 500 Euro."

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal