• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • WhatsApp
  • WhatsApp mit neuer Funktion: Bilder bald mit Selbstzerstörungsfunktion?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für ein VideoAttentat: Rushdie verliert wohl Auge Symbolbild für einen TextErfolg für Joe Biden in US-KongressSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextFischsterben: Mitarbeiter gefeuertSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextMann sperrt sich aus Wohnung aus – totSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Hat WhatsApp bald Bilder mit Selbstzerstörungsfunktion?

Von t-online, jnm

Aktualisiert am 25.09.2020Lesedauer: 2 Min.
Das Logo von WhatsApp auf einem Smartphone: Oft werden neue Funktionen getestet.
Das Logo von WhatsApp auf einem Smartphone: Oft werden neue Funktionen getestet. (Quelle: Joko/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei Facebook werkelt man derzeit offenbar wieder an neuen Funktionen für den Messenger WhatsApp. Jetzt wurde in einer Vorabversion die Möglichkeit gesichtet, Bilder und Videos zu verschicken, die sich nach Empfang selbst löschen

WhatsApp ist zwar bereits jetzt der weltweit beliebteste Messenger mit über zwei Milliarden Nutzern – trotzdem werkeln die Facebook-Ingenieure fortwährend an neuen Funktionen, die die App noch besser machen sollen. Ein Feature, das bereits seit längerem getestet wird, sind Nachrichten, die sich nach dem Verschicken selbst löschen. Jetzt probiert man offenbar auch eine viel interessantere Variante davon aus: Selbstlöschende Bilder und Videos.


Neun simple WhatsApp-Tricks, die Sie kennen sollten

WhatsApp bietet viele Funktionen, um Nutzern die Kommunikation zu erleichtern. Wir zeigen Ihnen neun praktische Tipps für den Messenger.
Tipp 1: Wer einen Kontakt beziehungsweise einen Chatverlauf immer oben in seiner WhatsApp-Liste sehen möchte, kann ihn fixieren. Dafür drücken Sie mit Ihrem Finger auf den Kontakt, bis er markiert ist. Oben erscheint ein Menü. Wählen Sie hier das Stecknadelsymbol. Jetzt erscheint der Chat immer an oberster Stelle.
+18

Entdeckt wurde das auf dem Portal Wabetainfo. Die neue Funktion heiße "Expiring Media", also etwa "ablaufende Medien" und funktioniert in der Beta-Version folgendermaßen: Ein Nutzer verschickt ein Medium als selbstlöschend. Anschließend wird das Bild oder das Video beim Empfänger gelöscht, sobald er den Chat verlässt. Eine Sekundenbegrenzung scheint es vorerst nicht zu geben.

Das Bild verschwindet im Chat, es bleibt kein Hinweis zurück

Im Anschluss ist das Bild verschwunden, im Chat bleibt auch keine Nachricht stehen, die darauf hinweist, dass hier mal ein Bild oder Video zur Verfügung stand. Als Empfänger ist beim Empfang klar erkennbar, dass es sich um ein selbstlöschendes Bild handelt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Durchsuchung von Trump-Anwesen auch wegen Spionageverdachts
Ex-US-Präsident Trump: Der Republikaner bestreitet vehement alle Vorwürfe gegen ihn.


Laut Wabetainfo gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass WhatsApp erkennt, wenn ein Screenshot von solch einem Bild gemacht wird, bevor es sich löscht. Entsprechend erhält der Sender auch keinen Hinweis darauf, wenn ein Screenshot erstellt wurde. Sicher sei das derzeit aber nicht, man wolle die Funktion weiter testen, heißt es auf Wabetainfo.

Bislang erfolgten die Tests in der Beta-Version für Android-Geräte. Ob und wann genau die Funktion erscheint, ist aber unklar. In der Vergangenheit hatte sich schon oft gezeigt, dass WhatsApp lange experimentiert, bevor eine Funktion tatsächlich veröffentlicht wird. Manchmal werden Funktionen aus den Beta-Versionen auch wieder zurückgezogen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Facebook

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website