Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple >

Google-Konkurrenz: Plant Apple eine eigene Suchmaschine?

Konkurrenz für Google  

Plant Apple eine eigene Suchmaschine?

29.10.2020, 12:08 Uhr | str, t-online

Google-Konkurrenz: Plant Apple eine eigene Suchmaschine?. Apple Store: Der iPhone-Konzern will sich von der Google-Suche lösen.  (Quelle: Reuters/Regis Duvignau)

Apple Store: Der iPhone-Konzern will sich von der Google-Suche lösen. (Quelle: Regis Duvignau/Reuters)

Laut einem Medienbericht arbeitet Apple an einer eigenen Suchmaschine, die die Google-Suche ablösen soll. Damit bereitet sich der iPhone-Konzern auf den möglichen Ausgang des Kartellverfahrens in den USA vor. 

Mit etwa 90 Prozent Marktanteil ist die Google-Suche weltweit führend. Keine andere Suchmaschine wird so oft zu Rate gezogen. Ob Google damit eine problematische Monopolstellung einnimmt und aufgespalten werden müsste, wird derzeit von der US-Justiz geprüft. 

Auch an anderer Front droht dem Konzern der Verlust von Einfluss und Einnahmen: Laut einem Medienbericht will sich Apple von der Suchmaschine emanzipieren und eigene Lösungen entwickeln. Wie die Financial Times berichtet, häufen sich die Hinweise, dass der iPhone-Hersteller fleißig an einer Alternative zur Google-Suche bastelt. Dafür sprechen unter anderem entsprechende Stellenanzeigen. 

Google bezahlt Apple, um die Standard-Suche zu bleiben

Damit bereitet sich Apple wohl auch auf die möglichen Konsequenzen des Kartellverfahrens gegen Google in den USA vor. Im Zuge des Verfahrens wird nämlich auch ein milliardenschwerer Deal zwischen Google und Apples geprüft. Wie aus den Unterlagen des US-Justizministeriums hervorgeht, zahlt Google jedes Jahr acht bis zwölf Milliarden US-Dollar an Apple, um als Standard-Suchmaschine auf iPhones eingerichtet zu sein. 

Noch ist unklar, ob das ein Verstoß gegen das US-Wettbewerbsrecht darstellt. Grundsätzlich können Nutzer ihre bevorzugte Such-App frei wählen. In den meisten Fällen geben sich Anwender aber mit der Standardlösung zufrieden. Die EU hat Google deshalb bereits dazu gezwungen, Android-Nutzern eine Auswahl zu bieten

Lässt Apple Google jetzt fallen?

Die USA könnten sich das EU-Verfahren zum Vorbild nehmen und den Such-Deal zwischen Google und Apple für illegal erklären. Für diesen Fall will sich Apple offenbar wappnen.

So hat der Konzern beispielsweise neue Suchfunktionen entwickelt und in sein Betriebssystem iOS 14 integriert. Die Technik dahinter könnte sich auch bei einer allgemeinen Suchmaschine als nützlich erweisen. Außerdem sei der Apple Webcrawler AppleBot in letzter Zeit außergewöhnlich aktiv, um allerlei Informationen von Webseiten einzusammeln, berichtet die Financial Times.

Dass Apple Ambitionen zeigt, selbst praktische Suchlösungen anzubieten, ist nicht neu. Und mit den Spotlight-Suchvorschlägen und der Sprachassistenzsoftware Siri ist es zumindest teilweise gelungen, die Google-Suche auf dem iPhone zu ersetzen. Auch über eine Apple-eigene Suchmaschine wird schon seit Jahren spekuliert. Doch eine vollständige Loslösung von Google war bis vor kurzem noch undenkbar. Nun scheint der Konzern diese Möglichkeit aber doch ins Auge zu fassen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple

shopping-portal