Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Apple und Samsung: Neue Smartwatches sollen Blutzucker messen können

Digital Health  

Neue Smartwatches sollen Blutzucker messen können

27.01.2021, 08:50 Uhr | t-online, blu

Apple und Samsung: Neue Smartwatches sollen Blutzucker messen können. Eine Apple-Smartwatch: Schon das kommende Modell soll angeblich mit einem Blutzuckermesser ausgestattet sein. (Quelle: imago images/Ritzau Scanpix )

Eine Apple-Smartwatch: Schon das kommende Modell soll angeblich mit einem Blutzuckermesser ausgestattet sein. (Quelle: Ritzau Scanpix /imago images)

Die nächsten Smartwatch-Generationen von Apple und Samsung könnten mit einer Innovation daherkommen, die besonders für Diabetiker interessant ist: Sie sollen angeblich den Blutzuckergehalt messen können. 

Apple und Samsung planen angeblich eine Innovation, die den Alltag vor allem für Diabetiker deutlich erleichtern würde: Statt sich mehrmals täglich mit einem Pieks den Blutzucker messen zu müssen, soll diesen Job schon bald die Smartwatch übernehmen. Laut einem Bericht der südkoreanischen News-Plattform ET News arbeiten die beiden Hersteller an einer entsprechenden nicht-invasiven Methode, die schon in den kommenden Modellen zum Einsatz kommen könnte. 

Neue Funktion schon 2021? 

Demnach plane Samsung, die Funktion in der für die zweite Jahreshälfte erwartete Smartwatch Galaxy Watch 4 zu verbauen. Auch die Galaxy Watch Active 3 könnte dem Bericht zufolge mit einem Blutzuckermesser ausgestattet sein. Konkurrent Apple will angeblich ein ähnliches Feature für die Apple Watch 7 vorstellen, die ebenfalls in der zweiten Jahreshälfte erwartet wird. Ein entsprechendes Patent habe das Unternehmen bereits angemeldet. Ob die neuen Smartwatch-Modelle tatsächlich schon dieses Jahr die neue Funktion an Bord haben werden, bleibt zumindest fraglich. 

Bei beiden Herstellern sollen die Smartwatches über einen optischen Sensor mithilfe der sogenannten Raman-Spektroskopie den Blutzuckergehalt messen können. Ob diese Methode wirklich eine ernstzunehmende Alternative zum Nadelstich sein kann, wird sich erst zeigen müssen. Zumal beim Messen des Blutzuckers keine Fehler passieren dürfen. Injiziert ein Diabetiker auf Basis eines falschen Messwerts zu viel oder zu wenig Insulin, kann das gefährliche Folgen haben. 

Tests laufen schon

Apple teste die Technologie derzeit auf Zuverlässigkeit, so der Bericht aus Südkorea. Auch Samsung arbeite derzeit mit einem Team aus Wissenschaftlern des MIT an der Optimierung der Technik. 

Die aktuellen Smartwatch-Modelle beider Hersteller haben einige Gesundheitsfunktionen an Bord. So können die Geräte von Apple und Samsung bereits etwa die Herzfrequenz oder den Blutsauerstoff messen. Allerdings hatte es nach der offiziellen Vorstellung noch einige Zeit gedauert, bis die neuen Funktionen von den entsprechenden Behörden zugelassen wurden. Das dürfte bei dem Blutzuckermesser ähnlich sein. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal