Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

O2 schaltet 3G jetzt schon früher ab

Zugunsten von LTE  

O2 schaltet 3G jetzt schon früher ab

26.08.2021, 16:11 Uhr | t-online, jnm

O2 schaltet 3G jetzt schon früher ab. Die Deutschlandzentrale des Telekommunikationsanbieters O2, der Kernmarke von Telefonica Deutschland. (Quelle: dpa/Sven Hoppe/dpa.)

Die Deutschlandzentrale des Telekommunikationsanbieters O2: Der Anbieter schaltet 3G früher aus, als geplant. (Quelle: Sven Hoppe/dpa./dpa)

Statt bis zum Jahresende zu warten, will Telefonica die meisten seiner 3G-Funkzellen bereits im Semptember abschalten. Schon Mitte November soll fast das gesamte O2-Netz dann umgestellt sein. 

Telekom und Vodafone haben es Ende Juni bereits vorgemacht – jetzt zieht O2 nach: innerhalb der nächsten Wochen will das Unternehmen den Grioßteil seiner verbliebenen 3G-Funkzellen abschalten und die dann frei gewordenen Frequenzen für die Verbesserung seines LTE-Netzes nutzen.

Bereits jetzt habe O2 die Umstellung von einem Drittel seiner rund 16.000 3G-Sender abgeschlossen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Zum Monatswechsel von August nach September werde dann die Abschaltung weiterer 4.500 Standorte erfolgen, Mitte September folgen noch einmal 2.500 weitere Sender. Eigentlich hätten dies erst im November geschehen sollen.

Eine letzte größere Gruppe von 3G-Standorten wird noch im November vom Netz genommen, verbleibende einzelne Stationen dann bis zum Ende des Jahres.

Insgesamt hatte O2 sich dafür ursprünglich deutlich mehr Zeit eingeräumt. Für den überwiegenden Teil der O2-Nutzer dürften das gute Nachrichten sein: Aktuelle Smartphones unterstützen fast ausnahmslos das modernere LTE-Netz, auch 4G genannt. Die Anbieter können die durch die Abschaltung frei gewordenen Frequenzen nun ihrem LTE-Netz zuschlagen, was mehr Kapazität und damit oft höhere Geschwindigkeit für die Nutzer bedeutet.

Über eine Million Kunden von Abschaltung betroffen

Laut O2 benutzen bereits 97 Prozent der über 44 Millionen Kunden ein 4G-fähiges Gerät.  Was allerdings rechnerisch noch auf eine Zahl von deutlich über einer Million Menschen ohne ein entsprechendes Smartphone schließen lässt.

Allerdings dürften sich darunter auch viele Kunden befinden, die ihr Handy ohnehin nur zum Telefonieren nutzen und ohnehin nie auf mobile Daten zurückgreifen. Das Telefonieren klappt auch weiterhin. Die Kunden seien laut O2 zudem vorab von der Abschaltung informiert worden. Sie haben die Möglichkeit, ihre SIM-Karte kostenlos tauschen zu lassen, zudem biete O2 beim Wechsel auf moderne Smartphones Preisnachlässe an.

Vodafone hatte die Abschaltung bereits Anfang Juli vorgenommen. Mittlerweile machten sich die erweiterten LTE-Frequenzen auch bezahlt: Deutschlandweit habe die Geschindigkeit im LTE-Netz von Vodafone um 15 bis 20 Prozent zugenommen, berichtet der Konzern. 

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung O2

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: