Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Aldi führt Alipay als Zahlungsmittel ein

Chinesische Bezahlapp  

Aldi führt Alipay als Zahlungsmittel ein

31.08.2021, 18:09 Uhr | t-online, jnm

Aldi führt Alipay als Zahlungsmittel ein. Wirecard (Quelle: dpa/Peter Kneffel/Archiv)

Alipay bei einer Demonstrationsveranstaltung: Ab sofort können Kunden auch bei Aldi Süd mit der App bezahlen. (Quelle: Peter Kneffel/Archiv/dpa)

Aldi Süd führt als erster deutscher Lebensmittelhändler Alipay ein. Die Bezahlapp gehört zum chinesischen Amazon-Konkurrenten Alibaba Group und kann seit kurzem auch ohne chinesisches Konto genutzt werden.

Wer bei Aldi Süd seinen Einkauf bezahlt, kann das mittlerweile mit einer ganzen Reihe von Zahlungsmitteln tun: Neben Bargeld akzeptiert der Lebensmitteldiscounter auch diverse Bank- und Kreditkarten, außerdem kann dort kontaktlos mit Apple Pay. Google Pay – und ab sofort eben auch mit Alipay bezahlen.

Alipay, so heißt die Bezahlapp des chinesischen Handelsgiganten Alibaba Group: In China, wo EC- und Kreditkarten kaum genutzt werden, ist die App ein weit verbreitetes und sehr beliebtes Zahlungsmittel.

Ein Vorteil gegenüber den westlichen Konkurrenzsystemen von Apple und Goolge: Die App benötigt keinen NFC-Chip im Handy. Statt dessen muss nur ein QR-Code mit der App eingescannt werden, anschließend wird eine Zahlung über das verknüpfte Bankkonto getätigt.

Nutzung nun auch ohne chinesisches Konto möglich

Bis vor nicht allzu langer Zeit war für die Nutzung noch zwingend ein chinesisches Bankkonto notwendig. Mittlerweile versucht Alibaba aber seinen Bezahldienst auch international zu etablieren und lässt nun auch zu, dass internationale Bankkarten mit der App verknüpft werden.

Derzeit sind laut Aldi Süd aber vor allem chinesische Touristen und in Deutschland lebende Chinesen Zielgruppe für das neue Alipay-Angebot.  Sie können hierzulande außerdem noch bei dm, Rossmann und Galeria Kaufhof mit der chinesischen App bezahlen.

Mittelfristig könnte Alipay aber auch für manche Deutsche Nutzer interessant sein, die gern mit dem Handy bezahlen möchten, das aber mit den verfügbaren Diensten nicht können. Etwa, weil das NFC-Modul in ihrem Handy fehlt oder weil ihre Bank Apple Pay nicht unterstützt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: