• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • Notebook-Test
  • Bei Laptops und Co.: Darum haben manche Ladekabel einen ''Knubbel"


Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂĽr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Darum haben manche Ladekabel einen "Knubbel"

Von t-online, str

Aktualisiert am 17.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Laptop-Ladekabel: Am Ende findet sich ein rätselhafter Zylinder. Wofür ist er gut?
Laptop-Ladekabel: Am Ende findet sich ein rätselhafter Zylinder. Wofür ist er gut? (Quelle: /T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflationsrate sinktSymbolbild für einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild für einen TextSchüsse bei Geldtransporter-ÜberfallSymbolbild für ein VideoKritik an Scholz: Sprecherin reagiertSymbolbild für ein VideoHochwasser und Erdrutsche in ÖsterreichSymbolbild für einen TextSchülerin fehlt Punkt zum perfekten AbiSymbolbild für einen TextNeue ARD-Partnerin für SchweinsteigerSymbolbild für einen TextFrau wochenlang an See misshandeltSymbolbild für einen TextStummer Schlaganfall: So tückisch ist erSymbolbild für einen TextSensationstransfer vor AbschlussSymbolbild für einen TextDirndl bei G7-Gipfel? Söder sauerSymbolbild für einen Watson TeaserPocher fordert krasses SchmerzensgeldSymbolbild für einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Viele Ladekabel für den Laptop haben einen rätselhaften Plastikzylinder nahe dem Stecker. Häufig wird das Bauteil übersehen. Dabei erfüllt es eine wichtige Funktion – und die hat auch etwas mit dem WLAN zu tun.

Das klobige Netzteil am Laptop-Ladekabel kennt jeder. Es ist ja auch kaum zu übersehen. Dieser schwarze Kasten, der meist auf halber Strecke zwischen Stecker und Ladebuchse hängt, ist dafür zuständig, den Strom aus der Steckdose so umzuwandeln, dass der Laptop damit arbeiten kann.


WLAN-Killer: Das bremst Ihr Funknetzwerk aus

Einer der größten WLAN-Killer ist Wasser. Denn WLAN funkt auf der Frequenz 2,4 GHz – der Resonanzfrequenz von Wasser.
Stahlbetondecken erschweren allerdings die Ausbreitung von WLAN-Signalen ĂĽber mehrere Stockwerke immens
+12

Doch dann ist da noch dieses unauffälligere Bauteil: Ein kleiner, schwarzer Plastikzylinder, der meist eine Handbreit vor dem Ende des Ladekabels hervorragt. Wozu ist der gut?

Elektromagnetische Strahlung kann WLAN-Signale stören

Wie das Fachmagazin "Chip.de" erklärt, handelt es sich dabei um einen sogenannten Entstörfilter oder Mantelwellenfilter. Seine Funktion besteht darin, elektromagnetische Wellen abzufangen, die durch den Stromfluss entstehen und vom Ladekabel an die Umgebung abgegeben werden.

Diese Strahlung – auch als Mantelwellen bezeichnet – kann die Funktionsweise von anderen elektronischen Geräten beeinträchtigen und zum Beispiel sogar WLAN- oder andere Funk-Signale stören. Der Entstörfilter soll das verhindern, indem er die Ausbreitung der elektromagnetischen Wellen stoppt.

Dazu ist im Inneren ein sogenannter Ferritkern verbaut, der aus einem wenig leitfähigen Material besteht. Indem das Ladekabel durch diesen Ferritkern geführt wird, werden die störenden elektromagnetischen Wellen absorbiert und aufgehoben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website