Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Neuer Telekom-Konzern soll Lufttaxis ermöglichen

Telekom ist beteiligt  

Unternehmen plant Langstrecken-Drohnenflüge in Deutschland

05.05.2019, 14:42 Uhr | avr, t-online.de

Neuer Telekom-Konzern soll Lufttaxis ermöglichen. Ein Prototyp des "CityAirbus" von Airbus und Siemens (Symbolbild): Das Unternehme Droniq soll die Steuerung von Lufttaxis im deutschen Luftraum ermöglichen (Quelle: Reuters/Andreas Gebert)

Ein Prototyp des "CityAirbus" von Airbus und Siemens (Symbolbild): Das Unternehme Droniq soll die Steuerung von Lufttaxis im deutschen Luftraum ermöglichen (Quelle: Andreas Gebert/Reuters)

Ein Unternehmenskonsortium will kommerzielle Drohnenflüge in Deutschland ermöglichen. Neben Warenlieferungen sollen auch Personentransporte möglich werden.

Das Drohnengeschäft könnte zum Milliardenmarkt werden, das meinen zumindest die Deutsche Flugsicherung und die Deutsche Telekom. Die Unternehmen haben das Gemeinschaftsunternehmen Droniq gegründet. Dessen Ziel sei der Aufbau einer digitalen Plattform, die Nutzern die Möglichkeit geben soll, Drohnen per Fernsteuerung zu lenken, so die "Wirtschaftswoche".

Droniq soll Drohnen mithilfe des Mobilfunknetzes und der Luftraumüberwachung orten. Bisher sind Drohnenflüge in Deutschland nur erlaubt, wenn der Besitzer in Sichtweite ist. Ein Telekom-Sprecher sagte dem Magazin: "Nun sind auch Langstreckenflüge für Geschäftskunden genehmigungsfähig".

Lufttaxis über Deutschland

Die Unternehmen wenden sich dabei unter anderem an Sicherheitsbehörden und Konzerne wie Amazon, das an Lieferungen per Drohnen arbeitet. Auch Energiekonzerne sind im Fokus, da diese per Drohnen Windräder und Trassen überwachen könnten, statt wie bisher mit Hubschraubern.


Telekom und DFS arbeiten bereits seit mehr als zwei Jahren an dem Projekt. In Zukunft soll Droniq auch Lufttaxis im deutschen Luftraum steuern. Mit der Ortbarkeit der Drohnen könnte auch die Sicherheit steigen, denn im System können dauerhafte und temporäre Flugverbots-Zonen eingerichtet werden.

Droniq wird nach den Sommerferien seine Arbeit am Firmensitz in Frankfurt am Main aufnehmen. Ab 2021 soll das Unternehmen auch in andere europäische Länder expandieren.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe