Sie sind hier: Home > Digital >

Daten mitnehmen: Facebook kündigt Umzugs-Werkzeug an

Daten mitnehmen  

Facebook kündigt Umzugs-Werkzeug an

02.12.2019, 17:08 Uhr | dpa

Daten mitnehmen: Facebook kündigt Umzugs-Werkzeug an. Umzugshelfer: Facebook-Nutzer sollen bald ihre Daten einfacher zu anderen Diensten wie Google Fotos mitnehmen können.

Umzugshelfer: Facebook-Nutzer sollen bald ihre Daten einfacher zu anderen Diensten wie Google Fotos mitnehmen können. Foto: Robert Günther/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Menlo Park (dpa/tmn) - Facebook-Nutzer sollen bald ihre Daten zu anderen Diensten mitnehmen können. Ein erstes Werkzeug soll den Umzug von Fotos und Videos zu Google Fotos ermöglichen, hat das Unternehmen in einem Blogeintrag angekündigt.

Laut Steve Satterfield, Director of Privacy and Public Policy bei Facebook, ist das Umzugsprogramm zunächst in Irland im Testeinsatz und soll im ersten Halbjahr 2020 weltweit verfügbar sein.

Das Transferprogramm basiert auf Quellcode des Data Transfer Projects. Diesem Zusammenschluss von Unternehmen gehören auch Apple, Microsoft, Google, Twitter und andere an.

Ziel ist es, Nutzern die Datenmitnahme zu anderen Dienstanbietern zu ermöglichen. Das Umzugs-Tool zu Google Fotos soll nur ein Anfang sein. Satterfield hofft auf weitere Partner für den Dienst.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal