Sie sind hier: Home > Digital > Audio >

Ikea bringt Katalog als Hörbuch raus

Nach Ende der gedruckten Version  

Ikea bringt Katalog als Hörbuch raus

15.03.2021, 14:04 Uhr | t-online, blu

Ikea bringt Katalog als Hörbuch raus . Das Einrichtungshaus Ikea: Das schwedische Unternehmen hat seinen beliebten Katalog als Hörbuch rausgebracht. (Quelle: imago images/agefotostock)

Das Einrichtungshaus Ikea: Das schwedische Unternehmen hat seinen beliebten Katalog als Hörbuch rausgebracht. (Quelle: agefotostock/imago images)

Ende 2020 beerdigte Ikea seinen beliebten Katalog in Papierform. Doch Fans können aufatmen: Ab sofort informiert das Möbelhaus seine Kunden nicht nur per E-Book, sondern auch mit einem Hörbuch über sein Angebot. 

Vergangenen Dezember war es soweit: Nach 70 Jahren kündigte Ikea an, seinen beliebten Möbelkatalog nicht mehr auf Papier zu drucken. Das Unternehmen begründete den Schritt damit, innovativere Wege gehen zu wollen, um mit den Kunden in Kontakt zu kommen. Ein Katalog sei nicht mehr zeitgemäß. Drei Monate später ist es nun soweit: Der Katalog ist zurück – und zwar als Hörbuch. Das berichtet das Portal "t3n.de". Statt sich durchs Angebot zu blättern, können sich Interessierte den Katalog des Möbelhauses ab sofort vorlesen lassen. 

Das Werk ist in 13 Kapitel und einen Prolog unterteilt und hat eine Laufzeit von mehr als vier Stunden. Zu hören ist eine Frauenstimme, die den Zuhörern neben Beschreibungen von Produkten auch Tipps zum Dekorieren und Einrichten gibt.

Zudem wird detailliert beschrieben, was auf den Seiten des digitalen Katalogs zu sehen ist. Besonders für Sehbehinderte und Blinde dürfte das barrierefreie Hörbuch eine sinnvolle Ergänzung zum bisherigen Angebot sein, auch wenn Ikea diesen Aspekt nicht explizit hervorhebt. 

Ikea verfolgt Digital-Strategie

Zu finden ist das Hörbuch auf Spotify, YouTube und Audiobooks. Bislang müssen sich Interessierte allerdings mit der englischsprachigen Version begnügen. 

Das neue Katalog-Hörbuch steht in einer Reihe mit zahlreichen weiteren Ansätzen, das Unternehmen insgesamt digitaler aufzustellen. So hat Ikea zum Beispiel bereits eine Augmented-Reality-App veröffentlicht, die Möbel direkt im Wohnzimmer platziert oder kürzlich Möbel für Gamer vorgestellt. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal