• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Internet
  • Telegram: Neues Update macht Messenger sicherer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolizei erschoss 16-Jährigen mit MPSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich weiter zügigSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextDas ist die billigste TankketteSymbolbild für einen TextMax Kruse wütet wegen PolizeieinsatzSymbolbild für einen TextBittere Diagnose nach WeltrekordSymbolbild für einen TextBVB-Bus rammt Auto – Besitzer sauerSymbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextKinderwagen-Attacke auf Polizistin: UrteilSymbolbild für einen TextVermisster Fest-Besucher: neue DetailsSymbolbild für einen Watson TeaserBVB-Star: Neue Vorwürfe von Ex-FreundinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Neues Update macht Messenger sicherer

Von t-online, arg

13.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Telegram (Symbolbild): Ein Verschwörungstheoretiker hat über die Plattform zum Mord an Polizisten aufgerufen.
Die aktuelle Telegram-Version hält einige Neuerungen für die Privatsphäre bereit. (Quelle: Future Image/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das neue Versionsupdate für Telegram bringt einige Verbesserungen für Nutzer. Vor allem eigene Inhalte lassen sich besser schützen. Hier gibt es die spannendsten Neuerungen im Überblick.

Die Messenger-App Telegram ist für viele Nutzer eine Alternative zum Facebook-Nachrichtendienst WhatsApp. In der aktuellen Version erhält Telegram einige neue Funktionen, die vor allem den Umgang mit eigenen Inhalten stärken und die eigene Präsenz im Chat-Raum schützen.

Unter anderem ist es jetzt möglich zu bestimmen, welche Nachrichten weitergeleitet werden können und welche nicht. Ebenso lassen sich jetzt Chatverläufe bestimmter Zeiträume löschen und man kann in öffentlichen Diskussionen unter einem Pseudonym Nachrichten verschicken.

Eigene Inhalte schützen

Ab sofort können Nutzer ihre Inhalte auf ihr gewünschtes Zielpublikum einschränken. So können Inhaber von Gruppen und Kanälen ihre Inhalte nun lediglich auf Mitglieder dieser Gruppen beschränken, indem die Nutzung und Nachrichtenweiterleitung der geteilten Inhalte eingeschränkt werden.

So lassen sich Inhalte nicht mehr weiterleiten, das Aufnehmen von Screenshots aus dem jeweiligen Chat wird verhindert und Medien, die in den entsprechenden Gruppen mit anderen geteilt wurden, lassen sich nicht mehr abspeichern.

Um diese Einstellungen vorzunehmen, muss man in Telegram das Profil der Gruppe oder des Kanals öffnen, dort in die Einstellungen gehen und im Bereich Gruppen-/Kanaltyp die Weiterleitung einschränken.

Chatverläufe löschen

Im Gegensatz zu anderen Nachrichten-Apps haben Nutzer bei Telegram zu jeder Zeit die vollständige Kontrolle über die eigenen Nachrichten. Dies bedeutet, dass sich alle Nachrichten in allen Unterhaltungen immer löschen lassen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jetzt kommt's auf die Rente an
Eine Seniorin zählt Geld ab: Der Rentenkasse droht der Kollaps.


Die neue Version bringt nun eine Erweiterung dieser Funktion: Chatverläufe eines bestimmten Tages oder Zeitraums können jetzt in jedem Einzelchat gelöscht werden. So wird jede Nachricht im jeweiligen Zeitraum entfernt, ohne dass man diese einzeln löschen müsste.

Um Chatverläufe zu löschen, müssen Nutzer im jeweiligen Chat nach oben oder unten scrollen, bis die Datumsanzeige erscheint. Wird nun auf die Datumsleiste geklickt, öffnet sich ein Kalender und man kann die Tage auswählen, deren Chatverläufe gelöscht werden sollen.

Anonymität in öffentlichen Diskussionen

Telegram erlaubt es Nutzern, in öffentlichen Gruppen oder durch Kanal-Kommentare mit einer Vielzahl von Personen über Themen zu diskutieren. Ab sofort können Nutzer nun in diesen Räumen auch als Kanal schreiben, wenn sie anonym bleiben und ihren Namen nicht öffentlich machen möchten.

Um anstelle des eigenen Profils als Kanal zu schreiben, muss man in der Texteingabeleiste auf das Profilbild klicken und dann dort den entsprechenden Kanal auswählen, unter dessen Pseudonym man schreiben möchte. Nachrichten werden dann mit dem Namen und Bild des Kanals versehen.

Der offizielle Blog des Messengers bietet eine komplette Übersicht der neuen Funktionen der neuesten Telegram-Version.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Facebook

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website