• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Internet
  • Telekom versorgt weitere Neubaugebiete mit Glasfaser | Schnelles Internet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUnwetter hinterlassen Sch├ĄdenSymbolbild f├╝r einen TextS├Âhne besuchen Becker im Gef├ĄngnisSymbolbild f├╝r ein Video2.000 Jahre alte Schildkr├Âte ausgegrabenSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild f├╝r einen TextJan Ullrich emotional wegen ARD-DokuSymbolbild f├╝r einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild f├╝r einen TextScholz: Kaliningrad-Transit deeskalierenSymbolbild f├╝r ein VideoNuklear-Hotel soll jahrelang fliegenSymbolbild f├╝r einen TextVerstappen gegen Sperre f├╝r F1-LegendeSymbolbild f├╝r einen TextNarumol zeigt ihre T├ÂchterSymbolbild f├╝r einen TextEinziges Spa├čbad von Sylt muss schlie├čenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Telekom versorgt weitere Neubaugebiete mit Glasfaser

Von t-online, sha

Aktualisiert am 20.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Leerrohr f├╝r Glasfaser auf einem Acker.
Ein Leerrohr f├╝r Glasfaser auf einem Acker: Die Telekom will bis Ende 2024 zehn Millionen Haushalte mit schnellem Internet versorgen (Quelle: Sina Schuldt/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Deutsche Telekom hat seit Januar dieses Jahres 381 Neubaugebiete mit Gigabit-Internet erschlossen. Im gesamten Jahr sollen es 2.000 werden.

Die Telekom hat im ersten Quartal dieses Jahres 381 Neubaugebiete mit Glasfaser erschlossen, wie das Unternehmen mitteilt. Darunter befinden sich 42 Gewerbegebiete.

Rund 31.000 Haushalte und Gewerbetreibende k├Ânnen k├╝nftig von einem schnellen Glasfaseranschluss mit bis zu einem Gigabit pro Sekunde beim Download profitieren. Beim Upload sind es 200 Megabit pro Sekunde.

ÔÇ×Glasfaser ist die Zukunft", sagt Klaus M├╝ller, Glasfaser-Verantwortlicher der Telekom. Deswegen machten Neubaugebiete einen gro├čen Teil des Glasfaserausbaus aus, sowohl in der Stadt als auch auf dem Land.

Streaming Dienste und Online-Gaming

Dar├╝ber hinaus biete der Glasfaser-Anschluss alle M├Âglichkeiten f├╝r digitale Anwendungen, so die Telekom in ihrer Mitteilung. Zum Beispiel Homeoffice-Anbindung, IP-TV, Streaming Dienste und Online-Gaming. Auch Betriebe k├Ânnten damit auf die stetig wachsenden digitalen Anforderungen reagieren.

Laut Telekom sollen hierzulande j├Ąhrlich rund 2.000 Neubaugebiete mit Glasfaser ausgestattet werden. Eine Ausbauentscheidung sei bereits f├╝r 766 weitere Gebiete getroffen worden, was rund 41.500 Haushalte und Gewerbeeinheiten betrifft.

Deutschland befindet sich beim Ausbau hinter anderen L├Ąndern

In Deutschland sind Glasfaseranschl├╝sse bis ins Haus (FTTH - Fiber To The Home) noch selten. Nicht einmal sieben Prozent der deutschen Haushalte k├Ânnen Glasfaser nutzen. Hier haben die meisten OECD-L├Ąnder einen h├Âheren Anteil zu bieten.

Den Umstieg auf Glasfaser l├Ąsst sich die Telekom einiges kosten. In das unterirdische Verlegen von Lichtleiterkabeln will die Telekom bis 2030 nach eigener Aussage ├╝ber 30 Milliarden Euro investieren.

Bis Ende 2024 will die Telekom zehn Millionen Haushalte mit FTTH versorgen. Derzeit verf├╝gt die Telekom ├╝ber mehr als drei Millionen FTTH-Anschl├╝sse.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Satellit schie├čt beeindruckendes Selfie im Weltraum
Deutsche TelekomDeutschland

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website