Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

Chaos nach Entlassungen: Elon Musk will gefeuerte Twitter-Mitarbeiter zurück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZweitligist trennt sich von TrainerSymbolbild für einen TextLauterbach warnt: "Massive Probleme"Symbolbild für einen TextDeutscher Coach in Italien entlassenSymbolbild für einen TextStartdatum von DSDS-Staffel ist bekanntSymbolbild für einen TextEU will Importe bei Abholzung verbietenSymbolbild für einen TextKleinkind erschlagen – Eltern verdächtigtSymbolbild für einen TextFlick reagiert auf Bierhoff-Aus beim DFBSymbolbild für einen TextModerator verlässt Sat.1-FormatSymbolbild für einen TextDas kostet das neue Smart-SUVSymbolbild für einen TextZDF weicht von "Traumschiff"-Regel abSymbolbild für einen TextFrau stirbt nach Crash mit PolizeiautoSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Weltstar tritt Fan mitten ins GesichtSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bericht: Twitter will gefeuerte Mitarbeiter zurückholen

Von dpa, t-online, sha

Aktualisiert am 07.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Twitter
Twitter-Logo: Bei dem Kurznachrichtendienst gibt es nach der Übernahme durch Tech-Milliardär Elon Musk weitreichende Änderungen. (Quelle: Jeff Chiu/AP/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bereut Twitter die Kündigungswelle nach der Übernahme durch Tech-Milliardär Elon Musk? Laut einem Bericht will das Unternehmen Ex-Angestellte zurückholen.

Twitter bittet einem Medienbericht zufolge einen Teil der am Freitag entlassenen Mitarbeiter um Rückkehr zum Kurznachrichtendienst. Das US-Unternehmen trete derzeit mit Dutzenden ehemaligen Angestellten in Kontakt, um sie zurückzuholen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Einigen Ex-Mitarbeitern, die zurückkommen sollten, sei fälschlicherweise gekündigt worden. Andere seien gefeuert worden, bevor das Management erkannt habe, dass ihre Arbeit und Erfahrung für künftige Pläne der Plattform notwendig sein könnten.

Bei Twitter war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Das Unternehmen hatte erst am vergangenen Freitag die Hälfte der Mitarbeiter entlassen. US-Beschäftigte reichten bereits eine Sammelklage gegen Twitter ein.

Wann kommt das Abomodell bei Twitter?

Der als exzentrisch geltende Tech-Milliardär Elon Musk ist seit ein paar Tagen offiziell der Eigentümer des Social-Media-Netzwerks, das er sich 44 Milliarden US-Dollar kosten ließ. Nach seiner Übernahme kündigte er weitreichende Änderungen bei Twitter an.

Unter anderem plant Musk die Einführung von Häkchen zur Verifikation im Rahmen eines neuen acht Dollar teuren Abonnements. Entgegen Berichten, wonach das Abo einigen Nutzern in den USA bereits angeboten werde, hatte die "New York Times" (NYT) am Wochenende geschrieben, dass Twitter mit der Einführung bis nach den US-Zwischenwahlen am morgigen 8. November warten wolle.

Bislang war die Vergabe der Symbole mit dem Häkchen, das die Echtheit des Twitter-Profils garantiert, kostenlos. Es ist die erste größere Überarbeitung der Social-Media-Plattform durch den neuen Eigentümer Elon Musk.

Musk sperrt Account-Nachahmer bei Twitter

Unterdessen sorgt der neue Twitter-Eigentümer Musk mit weiteren Änderungen erneut für Unruhe unter den Nutzern der Social-Media-Plattform. Profile, die sich für jemand anderen ausgeben, ohne dies klar kenntlich gemacht zu haben, würden dauerhaft und ohne Vorwarnung gesperrt, kündigte Musk auf dem Kurznachrichtendienst an.

Vor einer Suspendierung des Nutzerprofils gebe es künftig keine Verwarnung mehr, da Twitter eine umfassende Verifizierung einführe. "Dies wird klar als Bedingung für die Anmeldung bei Twitter Blue gekennzeichnet sein", erklärte Musk. Auch führe dann jede Namensänderung zum vorübergehenden Verlust des Verifizierungssymbols.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • bloomberg.com: "Twitter Now Asks Some Fired Workers to Please Come Back" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Chrome-Browser braucht dringend Update
Elon MuskTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website