Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

Twitter: Elon Musk plant Abonnements ohne Werbung – zu höherem Preis


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextPentagon entdeckt SpionageballonSymbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen TextDFB-Star spielt im "Tatort" mitSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextPamela Anderson posiert komplett nacktSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Musk kündigt weitere Neuerung bei Twitter an

Von afp
Aktualisiert am 22.01.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 196996884
Elon Musk: Der Twitter-Chef führt weitere Änderungen ein. (Quelle: IMAGO/Adrien Fillon)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Twitter-Chef Elon Musk will im Kurzbotschaftendienst demnächst ein Abonnement ohne Werbung anbieten. Dies soll teurer werden als andere Modelle.

Das Wichtigste im Überblick


"Werbung ist bei Twitter zu häufig und zu groß. Wir werden in den kommenden Wochen Schritte unternehmen, um beides zu ändern", schrieb Musk am Samstag auf seinem Twitter-Account. Es werde "ein Abonnement mit höherem Preis geben, das keine Werbung erlaubt".

Damit führt Twitter binnen kurzer Zeit eine weitere Neuerung ein. Nach seinen Kauf von Twitter im vergangenen Oktober hatte der Multimilliardär Musk umgehend die Chef-Etage gefeuert. Eine Woche später entließ er rund die Hälfte der 7.500 Angestellten, darunter auch viele, die mit der Bekämpfung von Falschinformationen zu tun hatten. Musk erklärte damals, die Einnahmequellen des Unternehmens über die Werbung hinaus erweitern und neue kostenpflichtige Angebote entwickeln zu wollen.

Das Onlinenetzwerk hat seit seiner Übernahme durch Musk mit massiven wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Um die Abwanderung von Werbekunden zu kompensieren, setzt der Multimilliardär auf Abonnements – angefangen bei Twitter Blue, das die Verifizierung der Echtheit des Nutzerkontos beinhaltet und zwischen acht und elf Dollar pro Monat kostet, bis hin zu dem nun angekündigten werbefreien Angebot.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Gamestop schließt Filialen – diese Standorte sind betroffen
Von Richard Gutjahr
Elon MuskTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website