• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Sicherheit
  • Verbessertes FaceID: iPhone kann bald mit Maske entsperrt werden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextItalien will DĂŒrre-Notstand ausrufenSymbolbild fĂŒr einen TextVermieter dreht zeitweise Warmwasser abSymbolbild fĂŒr einen TextTesla stoppt Produktion in GrĂŒnheideSymbolbild fĂŒr einen TextGletschersturz in Italien: Weitere OpferSymbolbild fĂŒr einen TextVox nimmt Show aus dem ProgrammSymbolbild fĂŒr einen TextAchtjĂ€hrige stirbt nach BadeunfallSymbolbild fĂŒr einen TextAirbus-Notlandung in FrankfurtSymbolbild fĂŒr einen Text20 Eltern prĂŒgeln sich bei Kinder-BoxturnierSymbolbild fĂŒr einen TextKontaktlinse bringt Handy ins AugeSymbolbild fĂŒr einen TextLeila Lowfire: "bespuckt und geschlagen"Symbolbild fĂŒr einen Text76-JĂ€hriger masturbiert vor KindernSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserÜberraschende GĂ€ste auf Lindner-HochzeitSymbolbild fĂŒr einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Verbessertes FaceID: iPhone kann bald mit Maske entsperrt werden

Von t-online, sha

28.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Eine Frau mit Maske und Smartphone: Sicherheitsexperten warnen vor falschen Corona-Warn-Apps
Die neue Face ID-Funktion soll auch BrillentrÀger mit Maske erkennen können. (Quelle: Mikhail Tereshchenko/TASS/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Durch eine verbesserte Gesichtserkennung können iPhone-Nutzer ihr Smartphone demnĂ€chst auch mit Maske entsperren. In der Betaversion von iOS 15.4 sind außerdem neue Emojis enthalten.

Apple hat seine Gesichtserkennung FaceID verbessert, so dass Apple-Anwender ihre iPhones demnĂ€chst mit Maske entsperren können. Das berichtet das Magazin Appleinsider. Die Funktion ist in der jetzt veröffentlichten Entwickler-Betaversion von iOS 15.4 enthalten. Außerdem kommen 37 neue Emojis.

Nach der Installation der Betaversion von iOS 15.4 können Nutzer wĂ€hlen, mit welcher Gesichtserkennung sie ihr mobiles Apple-GerĂ€t kĂŒnftig entsperren wollen. Die eine Version ist die bekannte Gesichtserkennung ohne Maske. Bei der anderen handelt es sich um die Erkennung mit Mundnasenschutz.

Neue Funktion ist unsicherer

Apple informiert wĂ€hrend der Einrichtung darĂŒber, dass die Gesichtserkennung mit Maske unsicherer sei als die Standard-Erkennung. Der Grund: Statt den Anwender anhand der Merkmale des gesamten Gesichts zu erkennen, kann FaceID nur die Augen authentifizieren.

Die neue Face ID-Funktion berĂŒcksichtige auch BrillentrĂ€ger. Nur mit Sonnenbrille funktioniert die Gesichtserkennung nicht.

Im vergangenen Jahr hatte Apple die Gesichtserkennung zuletzt angepasst. Danach konnten Nutzer ihr iPhone ĂŒber eine Apple Watch auch mit Maske entsperren.

37 neue Emojis in 75 Hauttönen

In der neuen Betaversion von iOS 15.4 hat Apple laut Appleinsider auch 37 neue Emoji hinzugefĂŒgt. Die neuen Emojis sollen in 75 Hauttönen verfĂŒgbar sein.

Wann iOS 15.4 die Betaphase verlĂ€sst und fĂŒr alle iPhone-Nutzer verfĂŒgbar sein wird, ist nicht bekannt. Es gibt auch keine Garantie, dass die neuen Funktionen in der offiziellen Version enthalten sein werden.

Apple hatte iOS 15 im September vergangenen Jahres veröffentlicht. Es kann kann auf alle GerÀte seit dem iPhone 6s installiert werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Social-Media-KanÀle des britischen MilitÀrs gehackt
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
AppleApple iOSBetaversioniPhone

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website