• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Sicherheit
  • Polizei warnt vor Erpressungsversuchen per Mail


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSteinmeier plant Reise nach KiewSymbolbild für einen TextUnfall: Hollywoodstar Anne Heche ist totSymbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextFußballstar verlässt Klub nach DrohungenSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für einen TextWohin wechselt Mick? Onkel ahnt etwasSymbolbild für einen TextBrauereien warnen vor "Kosten-Tsunami"Symbolbild für einen TextMann sperrt sich aus Wohnung aus – totSymbolbild für einen TextChina-SUV lädt in Rekordzeit aufSymbolbild für einen TextSo kann WhatsApp zur Kostenfalle werden Symbolbild für einen TextMesserstecherei auf der ReeperbahnSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star lüftet BH-GeheimnisSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Polizei warnt vor Erpressungsversuchen per Mail

Von t-online, sha

22.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Phishing-Betrüger locken mit einer gefälschten Mails Internetnutzer in die Falle.
Notebook-Tastatur (Symbolbild): Phishing-Betrüger locken mit einer gefälschten Mail Internetnutzer in die Falle. (Quelle: Gerhard Leber/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

600 Euro Schweigegeld: Das LKA Niedersachsen warnt vor besonders perfiden Erpresser-Mails. Empfänger solcher Nachrichten raten die Beamten nur zu einer Maßnahme.

"Ihr Konto wurde gehackt" und "ich garantiere Ihnen, dass ich Sie nach der Zahlung nicht mehr stören werde". Das sind zwei Sätze aus einer Erpressermail, die gerade in zahlreichen Postfächern landet, wie das Landeskriminalamt Niedersachsen mitteilt. Und immer fordern die Erpresser die Zahlung eines Betrages, damit der Empfänger in Ruhe gelassen werde.

"Seit mehreren Jahren kursieren diese Mails in verschiedensten Versionen nun täglich massenhaft im Netz", schreiben die Beamten. Angebliche Hacker behaupten darin, dass der Empfänger beim Konsum von Pornovideos im Internet erwischt worden sei.

Betrüger fordern eine Zahlung per Bitcoin

Der Hacker habe durch eine Schadsoftware auf dem Computer des angeblichen Opfers Zugriff auf dessen Computer und die Webcam für einen Videomitschnitt beim Masturbieren erhalten, heißt es weiter. Durch eine Zahlung eines Betrages per Bitcoin könne der Betroffene verhindern, dass das Material nicht an Freunde oder öffentliche Videoportale geschickt werde.

Die Beamten schreiben, dass diese Mails automatisch generiert und massenhaft verschickt werden. Ein Beweisbild wie zum Beispiel das genannte Webcam-Bild werde von den angeblichen Hackern allerdings nicht mitgeschickt.

Um ihre Mail glaubhaft zu machen, versendeten die angeblichen Hacker in zahlreichen aktuellen Versionen des Schreibens ein existierendes Passwort der angeschriebenen Person mit, so das LKA Niedersachsen. Diese Passwörter stammten meist aus Hacks von Webseiten und Datenbanken, die im Netz kursierten, und sollten umgehen geändert werden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Dann bleiben die Panzer im Matsch stecken
Ein ukrainischer Panzer: Aufgrund der Wetterlage in der Ukraine, werden Offensiven im Herbst unwahrscheinlicher werden.


Empfänger sollten eine Anzeige erstatten

Überprüfungen der in den Mails genannten Bitcoin-Adressen zeigten, dass immer wieder Personen diesen Behauptungen glaubten und sicherheitshalber den geforderten Betrag zahlten. Davon raten die Beamten ab. Stattdessen solle die Erpressung bei der nächsten Polizeidienststelle angezeigt werden.

Es gebe auch solche Erpressungen, in denen ähnliche Dinge behauptet würden, bei denen vorher aber ein entsprechender Kontakt über Dating- oder Erotikportale stattgefunden habe. Dort sei der Videochat mitgeschnitten worden. Auch diese Masche ist laut LKA Niedersachsen bekannt und solle unbedingt angezeigt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BitcoinHacker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website