• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Internet
  • Facebook
  • Facebook-Urteil: EuGH nimmt Website-Betreiber bei "Like"-Button in die Pflicht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild f├╝r einen Text"Kegelbr├╝der": Richter f├╝hlt sich "verh├Âhnt"Symbolbild f├╝r einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild f├╝r einen TextGruppe pr├╝gelt auf lesbische Frauen einSymbolbild f├╝r einen TextVan der Vaart lobt Salihamidzic Symbolbild f├╝r einen TextIndustrie erholt sich leichtSymbolbild f├╝r ein VideoBlitz schl├Ągt in fahrendes Auto einSymbolbild f├╝r einen TextiPhone bekommt HochsicherheitsfunktionSymbolbild f├╝r ein VideoWirbel um Bikini-Clip von US-SenatorinSymbolbild f├╝r ein VideoSpears gr├╝├čt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild f├╝r einen TextDreier-Unfall: Teurer Oldtimer schrottSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFifa sorgt mit WM-Tickets f├╝r AufregungSymbolbild f├╝r einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

EuGH nimmt Website-Betreiber in die Pflicht

Von dpa
Aktualisiert am 29.07.2019Lesedauer: 2 Min.
Bei Facebook ist auf einer Wand das "Like"-Symbol zu sehen: Der Europ├Ąische Gerichtshof soll entscheiden, ob Websites den Facebook-Button einbinden d├╝rfen, ohne Besucher vorzuwarnen.
Bei Facebook ist auf einer Wand das "Like"-Symbol zu sehen: Der Europ├Ąische Gerichtshof soll entscheiden, ob Websites den Facebook-Button einbinden d├╝rfen, ohne Besucher vorzuwarnen. (Quelle: Ole Spata/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele Websites binden Facebooks "Like"-Button ein, der Daten wie die IP-Adresse von Nutzern ├╝bertr├Ągt. Die Website-Betreiber k├Ânnen laut einem Urteil die Verantwortung daf├╝r nicht allein Facebook ├╝berlassen, sondern m├╝ssen bei Nutzern eine Einwilligung einholen.

Auf Internet-Nutzer d├╝rfte ein weiterer Einwilligungs-Klick beim Aufruf diverser Websites zukommen. Der Europ├Ąische Gerichtshof (EuGH) entschied am Montag, dass die Seiten-Betreiber f├╝r Erhebung und ├ťbermittlung von Daten durch Facebooks "Like"-Button mit verantwortlich sind. F├╝r die anschlie├čende Verarbeitung der Informationen ist allerdings Facebook allein zust├Ąndig. Von der Entscheidung d├╝rften neben dem "Gef├Ąllt mir"-Knopf von Facebook auch andere ├Ąhnlich funktionierende Plug-ins, zum Beispiel von Online-Werbefirmen betroffen sein.

Der "Like"-Button ├╝bertr├Ągt beim Laden der Seite die IP-Adresse, die Webbrowser-Kennung sowie Datum und Zeit des Aufrufs, auch ohne dass der Knopf angeklickt wird oder der Nutzer einen Facebook-Account hat. Die Einwilligungspflicht d├╝rfte zum Beispiel auch f├╝r Facebooks "Teilen"-Button gelten.

Der Online-Shop profitiert von Facebook

Die Richter in Luxemburg befassten sich mit dem "Like"-Button wegen eines Streits zwischen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und dem Mode-Online-H├Ąnder Fashion ID der Peek & Cloppenburg KG mit Sitz in D├╝sseldorf aus dem Jahr 2015. Die Verbraucherzentrale hatte argumentiert, die Verwendung des "Gef├Ąllt mir"-Buttons versto├če gegen Datenschutzrecht ÔÇô und reichte eine Unterlassungsklage gegen Fashion ID ein. Das Oberlandesgericht D├╝sseldorf bat den EuGH dann 2017 um die Auslegung mehrerer Datenschutz-Bestimmungen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Worauf Deutschland laut Habeck "problemlos" verzichten kann
Robert Habeck: Der Wirtschaftsminister sieht die Gasversorgung unter Druck und fordert zum Sparen auf.


Der EuGH argumentierte, die Einbindung des Buttons erlaube es Fashion ID, die Werbung f├╝r ihre Produkte zu optimieren, indem diese bei Facebook sichtbarer gemacht werden. Das sei ein wirtschaftlicher Vorteil, f├╝r den Fashion ID "zumindest stillschweigend" der Erhebung personenbezogener Daten der Website-Besucher zugestimmt habe.

F├╝r die Datenverarbeitung, die Facebook nach der ├ťbermittlung der Daten vornimmt, sei die Website aber nicht verantwortlich. Denn Fashion ID entscheide nicht ├╝ber Zwecke und Mittel dieser Vorg├Ąnge.


Au├čerdem best├Ątigte der EuGH das Klagerecht deutscher Verbraucherverb├Ąnde in Datenschutz-Fragen auf europ├Ąischer Ebene auch nach der damals geltenden alten europ├Ąischen Richtlinie. Die seit Mai 2018 greifende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sieht das Klagerecht f├╝r Verb├Ąnde bereits ausdr├╝cklich vor.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
FacebookVerbraucherzentrale

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website