Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalInternet & Sicherheit

Facebook-Chef Mark Zuckerberg wettert gegen Apple: "Würgegriff auf Telefone"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI beobachtet Anstieg schwerer FälleSymbolbild für einen TextRussen fliehen in Boot nach AlaskaSymbolbild für einen TextKlage von Prinz Harry und Elton JohnSymbolbild für einen TextMusk setzt sich gegen Twitter durchSymbolbild für einen TextTaiwan warnt China vor ErstschlagSymbolbild für einen TextMick Schumacher verursacht UnfallSymbolbild für einen TextBus kracht in Brücke – mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextNeuer Impfstoff als Nasenspray?Symbolbild für einen TextCountrylegende Jody Miller ist totSymbolbild für einen TextStarkoch-Restaurant steht auf der KippeSymbolbild für einen TextErfolgsmusical feiert Deutschland-PremiereSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Gast mit alarmierenden WortenSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Mark Zuckerberg wettert gegen Apple

Von t-online, avr

Aktualisiert am 31.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Mark Zuckerberg (Symbolbild): Der Facebook-Chef wettert gegen Apple.
Mark Zuckerberg (Symbolbild): Der Facebook-Chef wettert gegen Apple. (Quelle: Christophe Morin/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer eine App in Apples App Store anbieten will, muss 30 Prozent der Einnahmen an den iPhone-Konzern weitergeben. Nun wettert Facebook-Chef Mark Zuckerberg gegen Apples Preispolitik.

Wenn es nach Mark Zuckerberg geht, ist Apple monopolistisch und schadet seinen Kunden. Das sagte der Facebook-Chef in einem Firmenmeeting mit Mitarbeitern, wie das Nachrichtenportal "Buzzfeed News" berichtet.


Die acht größten WhatsApp-Sünden

Der Messenger aus dem Hause Facebook ist weiter verbreitet als jede vergleichbare App. Trotzdem begehen viele Nutzer noch immer typische Fehler beim Umgang mit der App. Das sollten Sie unbedingt vermeiden.
Sicher, es mag bequem sein, ein schnelles Foto direkt aus WhatsApp heraus aufzunehmen. Doch damit verschenkt man Bildqualität. WhatsApp beschneidet das Foto und speichert es in niedrigerer Qualität, als es die Kamera-App des Handys tut. Hier also besser das Foto mit der Handy-App schießen – und dann bei WhatsApp einfügen.
+7

So sagte Zuckerberg laut "Buzzfeed News", Apple habe einen "einzigartigen Würgegriff als Gatekeeper über das, was auf die Telefone kommt". Zudem blockiere der App Store des Unternehmens "Innovation und Wettbewerb" und erlaube Apple "Monopolzinsen" zu verlangen.

Apple verlangt 30 Prozent für Apps

Hintergrund ist Apples Preispolitik: Bei Bezahlprogrammen und In-App-Verkäufen verlangt das Unternehmen 30 Prozent der Einnahmen. Facebook versuchte, mit einer Meldung Nutzer darauf hinzuweisen, dass bei kostenpflichtigen Videoevents über die Facebook-App solche Gebühren an Apple gehen. Apple bezeichnete den Hinweis aber gemäß seinen Richtlinien als "irrelevant" und zwang Facebook, ihn zu entfernen. Das berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters".

Auch "Fortnite"-Entwickler Epic Games legte sich mit Apple an: Es führte auf Apples iPhone und iPad sowie auf Geräten mit dem Google-System Android die Möglichkeit ein, Inhalte unter Umgehung der In-App-Käufe günstiger zu erwerben. Als Folge flog "Fortnite" aus dem App Store und dem Play Store. Ende August wollte Apple Epic Games auch aus seinem Entwicklerprogramm ausschließen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Auch Apples Rauswurfversuch kommentierte Mark Zuckerberg in dem Firmenmeeting. Er nannte es einen "extremen aggressiven Schritt", der "sehr problematisch" sei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Buzzfeed News: "Mark Zuckerberg Said Apple Has A “Stranglehold” On Your iPhone"
  • Reuters.com: "Exclusive: Facebook says Apple rejected its attempt to tell users about App Store fees"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Musk setzt sich gegen Twitter durch
AppleFacebookMark ZuckerbergiPhone

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website