Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalInternet & Sicherheit

Werbeanrufe: So reagieren Sie richtig


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAuch Südkorea feuert Raketen abSymbolbild für einen TextCL: FC Bayern stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextDieser Politiker ist am beliebtestenSymbolbild für einen TextBayer verliert – Trainer vor dem Aus?Symbolbild für einen TextNeue Vorwürfe gegen Schach-GroßmeisterSymbolbild für einen TextKonzertabsage: Sorge um Coldplay-SängerSymbolbild für einen TextScheidung bei Brady und Bündchen?Symbolbild für einen TextDann kommt das Energiegeld für RentnerSymbolbild für einen TextEklat bei Woelki-PredigtSymbolbild für einen TextIris Berben im Lederlook auf dem LaufstegSymbolbild für einen TextBauprojekt: Aktivisten besetzen BäumeSymbolbild für einen Watson TeaserModeratorin rechnet mit der ARD abSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Das können Sie bei nervigen Anrufen tun

Von dpa
Aktualisiert am 22.02.2021Lesedauer: 1 Min.
Werbeanruf (Symbolbild): Um nervigen Werbeterror am Telefon nachhaltig zu stoppen, empfiehlt sich eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur.
Werbeanruf (Symbolbild): Um nervigen Werbeterror am Telefon nachhaltig zu stoppen, empfiehlt sich eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur. (Quelle: Christin Klose/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Strom, Internet, Versicherungen: Unternehmen oder Call Center rufen gerne bei Verbraucherinnen und Verbrauchern an, um ihnen Verträge aufzuschwatzen. In vielen Fällen ist das aber illegal.

Wer von Telefonwerbung belästigt wird, muss das nicht hinnehmen. Sofort auflegen ist natürlich die schnellste Methode, um unerlaubte Werbeanrufe zu beenden.

Damit die ungebetenen Anrufer aber auch belangt werden können, ist es sinnvoll, Stift und Papier zurechtzulegen, einmal ein Gespräch zu protokollieren und dann Beschwerde einzureichen, rät die Bundesnetzagentur.

Netzagentur kann Bußgelder verhängen

Denn mit solchen Beschwerden, die genaue Angaben enthalten, wann von welcher Nummer angerufen und was beworben wurde, kann die Bundesnetzagentur Firmen, die illegale Telefonwerbung machen, zur Rechenschaft ziehen.

Jüngst hat die Behörde wegen unerlaubter Telefonwerbung etwa 260.000 Euro Bußgeld gegen einen Call-Center-Betreiber verhängt. Dieser hatte im Auftrag verschiedener Unternehmen aus der Telekommunikations-, der Energie- und der Versicherungsbranche unerlaubt per Telefon geworben.

Alle Werbeanrufe, die man nicht ausdrücklich erbeten hat, stellen eine unzumutbare Belästigung dar und sind deshalb verboten. Auch die Art und Weise der Gesprächsführung ist relevant, weil sie sich auf die Höhe eines möglichen Bußgeldes auswirken kann. Beschwerden sind per E-Mail (rufnummernmissbrauch@bnetza.de),Online-Formularoder auch postalisch per Formular-Ausdruck möglich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Elon Musk will Twitter nun doch kaufen
Bundesnetzagentur

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website