Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Virenschutz: Avira-Update legt Windows-PC lahm

...

Defektes Avira-Update legt Windows-PC lahm

16.05.2012, 15:43 Uhr | Yaw Awuku

Virenschutz: Avira-Update legt Windows-PC lahm. Avira legt Windows-PC lahm. (Quelle: t-online.de)

Anleitung: So schmeißen Sie das Katastrophen-Update vom PC. (Quelle: t-online.de)

Software-Hersteller Avira hat bei vielen seiner Kunden für reichlich Ärger gesorgt. Seit Anfang der Woche legen die beliebten Antivirenprogramme der Sicherheitsfirma zahlreiche Windows-PC lahm, wie das IT-Magazin Heise Online berichtet. Schuld ist ein fehlerhaftes Sicherheitsupdate, das harmlose Anwendungen und Windows-Prozesse als Schädlinge einstuft und blockiert. Doch der Software-Hersteller bietet inzwischen eine Lösung an.

"Dieses Update war katastrophal", beschwerte sich ein Nutzer im Support-Forum von Avira. Der Mann arbeitet nach eigener Aussage in einem Unternehmen, in dem über 100 Computer mit Virenschutzprogrammen von Avira ausgestattet sind. Eigentlich gehöre er zu den Befürwortern dieser Software. Das automatische Sicherheitsupdate am Dienstag aber "legte die gesamte Firma still", schrieb er. Weitere Nutzerkommentare bestätigten das Problem.

Das Antivirenprogramm blockiere vertrauenswürdige Systemprozesse wie cmd.exe, rundll32.exe, taskeng.exe, dllhost.exe, notepad.exe, regedit.exe und wuauclt.exe. Dies führte in einigen Fällen dazu, dass Windows nicht mehr startete. In anderen Fällen soll das Avira-Update den Start von Microsoft Office, dem Browser Opera und den Google-Updater verhindert haben.

Defektes Update für 70 Millionen Nutzer

Avira bestätigte gegenüber Heise Online das Problem. Das Service Pack 0 (SP0) für die Avira-Versionen 2012 führte zu Fehlfunktionen der Verhaltensüberwachung ProActiv. Das mangelhafte Update soll über 70 Millionen mal ausgeliefert worden sein. Laut Avira sind jedoch nur die Kaufprodukte Avira Professional Security, Avira Internet Security 2012 und Avira Antivirus Premium 2012 von dem Fehler betroffen. Nutzer des kostenlosen Virenschutzes Avira Free Antivirus müssen sich demnach nicht um das fehlerhafte Update sorgen. Auch Nutzer von 64-Bit-Systemen können beruhigt sein, denn den Echtzeit-Scanner ProActiv gibt es nur für die 32-Bit-Varianten von Avira.

Avira bessert nach

Allen Betroffenen bietet Avira inzwischen eine Lösung für das Problem an. Allerdings müssen die Nutzer selbst Hand anlegen, um den Fehler im Echtzeit-Scanner zu beseitigen. Im "Avira Control Center" lässt sich über die Schaltfläche "Update > Produktupdate starten" ein manuelles Update anstoßen, wie wir in unserer Foto-Show zeigen. Sollte Windows gar nicht mehr hochfahren, hilft ein Start des Computer im "Abgesicherten Modus". Drücken Sie kurz nach dem Einschalten des PC die Taste F8. Anschließend können Sie Windows starten und den Echtzeitscanner ProActiv deaktivieren. Nach der Installation des Notfall-Updates funktioniere der Antiviren-Scanner wieder normal, verspricht der Software-Hersteller. "Weitere Schritte sind dann nicht mehr erforderlich", heißt es auf der Support-Seite von Avira.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018