Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Samsung stoppt Verkauf von neuem Galaxy Note 7: Akkus explodieren

Explodierende Akkus  

Samsung stoppt Verkauf von Galaxy Note 7

03.09.2016, 11:19 Uhr | t-online.de, AP

Samsung stoppt Verkauf von neuem Galaxy Note 7: Akkus explodieren. Samsung schickte das Galaxy Note 7 gegen das kommende iPhone 7 ins Rennen. (Quelle: Reuters)

Samsung schickte das Galaxy Note 7 gegen das kommende iPhone 7 ins Rennen. (Quelle: Reuters)

Mit dem Top-Smartphone Galaxy Note 7 hat Samsung einen Fehlstart hingelegt. Zuerst hieß es, die Lieferung verzögere sich wegen zusätzlicher Qualitätskontrollen. Jetzt stoppt der Konzern die Auslieferung und verschiebt den Marktstart auch in Deutschland. Über 30 Geräte erlitten "Akku-Brände".

Samsung bestätigt, dass 35 Galaxy Note 7 beim Laden des Akkus, überhitzt, angeschmolzen oder verschmort sind. Samsung entschuldigte sich für die "Akku-Brände", die nach ersten Untersuchungen auf fehlerhafte Akkuzellen zurückzuführen seien. Die Auslieferung der Smartphones, das auch auf der IFA präsentiert wird, wurde weltweit gestoppt. Kunden, die bereits ein Gerät haben, können dieses durch ein neues ersetzen lassen.

Marktstart in Deutschland wird verschoben

Das Galaxy Note 7 sollte ab Freitag auch in Deutschland verkauft werden. Auf Anfrage von t-online.de erklärte Samsung: "Der Verkaufsstart des Samsung Galaxy Note7 in Deutschland findet nicht wie geplant am 2. September 2016 statt, sondern verschiebt sich. Wir bitten unsere Kunden um Nachsicht und werden zeitnah über den neuen Marktstart-Termin informieren."

Fehlerhafte Akkus fangen Feuer

"Yonhap" berichtete unter Berufung auf einen ungenannten Samsung-Mitarbeiter, für die Vorfälle seien fehlerhafte Akkus verantwortlich. Diese hätten beim Laden Feuer gefangen. Die Agentur verwies auf Bilder stark demolierter Mobiltelefone. Deren Echtheit konnte aber zunächst nicht überprüft werden. Berichte über Verletzungen gab es nicht.

Laut Samsung seien weniger als 0,1 Prozent der verkauften Geräte betroffen. Samsung versuche, das Problem mit seinem Partner Verizon in den Griff zu bekommen. Für den Technikkonzern dürfte dieser Rückruf auch ein Imageschaden bedeuten.

Samsungs bisher teuerstes Smartphone

Der in Deutschland veranschlagte Preis für das Samsung Galaxy Note 7 liegt bei 849 Euro. Er übertrifft damit den des Galaxy S7 edge, dem bisher teuersten Smartphone der Südkoreaner.

Die Galaxy-Note-Serie unterscheidet sich von dem erfolgreichen Top-Modell Galaxy S hauptsächlich durch den größeren Bildschirm, der zusätzlich die Bedienung mit einem Stift (S-Pen) erlaubt. Samsung wollte das Galaxy Note 7 gegen das iPhone 7 ins Rennen schicken, das am 7. September erwartet wird. Mit dem Rückruf läuft Samsung Gefahr, seinen Vorsprung vor Apple wieder abzugeben.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Handy & Smartphone

shopping-portal