• Home
  • Digital
  • Computer
  • Software
  • Windows 10
  • Microsoft warnt vor falschen Weihnachts-Mails – Emotet-Trojaner im Anhang


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextErste Bilder: Schlagerstar hat geheiratetSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextBerlusconi kündigt Comeback anSymbolbild für einen TextNeue Rolle: Johnny Depp feiert ComebackSymbolbild für einen TextPolio in London: Impfung für alle KinderSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Microsoft warnt vor falschen Weihnachtsmails

Von t-online, str

Aktualisiert am 14.12.2019Lesedauer: 1 Min.
BSI warnt vor Trojaner "Emotet": So können Sie sich gegen die gefährliche Schadsoftware schützen. (Quelle: Glomex)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Sicherheitsabteilung von Microsoft warnt PC-Nutzer vor einer gefährlichen Spamflut: Kurz vor Weihnachten verschicken Internetkriminelle wieder falsche Feiertagsnachrichten. Im E-Mail-Anhang verbirgt sich eine bekannte Schadsoftware.

Der Emotet-Trojaner ist wieder da: Zur Weihnachtszeit nutzen Internetkriminelle die festliche Stimmung, um die Schadsoftware mit einer gezielten E-Mail-Kampagne zu verbreiten. Dazu verschicken die Täter Mails mit Betreffzeilen wie "Feiertagsmenü", "Weihnachtsfeier" oder "Feiertagskalender 2019 bis 2020", warnt das Microsoft-Sicherheitsteam auf seinem Twitter-Account.

Die Word-Dokumente im Anhang sind mit der Schadsoftware Emotet infiziert. Wer sie öffnet, wird aufgefordert, die Makros zu aktivieren. Dadurch wird das Programm aktiv und auf dem Rechner installiert. Das BSI bezeichnete den Emotet-Trojaner kürzlich als die gefährlichste Schadsoftware der Welt. Sie habe bereits einen erheblichen Schaden verursacht.

Wie der Emotet-Trojaner funktioniert und wie er sich verbreitet, erfahren Sie hier. Wie man sich schützen kann, steht hier.

Laut Microsoft sei mit solchen Phishing-Versuchen zu rechnen gewesen. Jedes Jahr um diese Zeit lasse sich eine Zunahme der Spam-Kampagnen mit einem Weihnachtsbezug beobachten. Dieses Jahr seien die betrügerischen E-Mails aber besonders früh gestartet. Im Vorjahr tarnten die Absender die Schadsoftware im E-Mail-Anhang als virtuelle Weihnachtsgrußkarten. Es ist gut möglich, dass diese Masche auch dieses Jahr versucht wird.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
MicrosoftTrojanerTwitterWeihnachten

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website