Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Lego-Prothese für Kinder: Bagger statt Hand

Bagger statt Finger  

Designer entwickelt Lego-Prothese für Kinder

06.08.2015, 08:56 Uhr | rev, t-online.de

Lego-Prothese für Kinder: Bagger statt Hand. Sensoren ermöglichen es dem achtjährigen Dario, seinen neuen "Lego-Arm" zu steuern. (Quelle: Carlos Arturo Torres)

Sensoren ermöglichen es dem achtjährigen Dario, seinen neuen "Lego-Arm" zu steuern. (Quelle: Carlos Arturo Torres)

Seit Generationen lassen Kinder beim Lego-Spielen ihrer Vorstellungskraft freien Lauf. Ein kolumbianischer Tüftler konstruierte aus der Fantasie nun ein Stück Wirklichkeit: Carlos Arturo Torres hat eine Prothese entwickelt, die Kinder mit Legosteinen selbst gestalten können.

Der achtjährige Dario lebt seit seiner Geburt mit nur einem Arm. Dort, wo sich bei anderen Kindern die rechte Hand befindet, trägt er seit Kurzem einen Bagger - wahlweise auch ein Raumschiff oder eine Roboterhand. Dank der Erfindung von Torres sind ihm da kaum noch Grenzen gesetzt, berichtet das amerikanische Technologie-Magazin "Wired".

Die Arm-Prothese besitzt einen Lego-kompatiblen Anschluss. Die Träger der Prothese können diesen nach Belieben mit den Bausteinen bestücken. Sensoren übertragen dann die gewünschte Handlung, und Kinder wie Dario können ihre Roboterhand oder die selbstentwickelte Baggerschaufel frei bewegen.

Von einem zehnarmigen Roboter inspiriert

Dario selbst verhalf Torres zu der Idee, als dieser ein Reha-Zentrum für Patienten mit Prothesen in Bogota besuchte. Dario zeigte dem Designer damals die Zeichnung eines zehnarmigen Roboters: "Er sagte, der Roboter habe sich selbst konstruiert, da nur er weiß, was er wirklich braucht", schildert Torres die Begegnung in "Wired".

Warum also nicht Kinder ihre eigenen Prothesen bauen lassen, dachte sich Torres - und entwickelte den "Lego-Arm". Derzeit sucht der Kolumbianer nach Investoren, um noch mehr der Prothesen herstellen zu können.

"Stormtrooper-Arm" aus dem 3D-Drucker

Einen ähnlichen Einfall wie Torres hatte kürzlich der technikbegeisterte Amerikaner John Peterson. Für ihn lieferte nicht Lego, sondern ein anderer Kinderzimmer-Klassiker die Vorlage: "Star Wars".

Peterson überraschte den siebenjährigen Liam Porter aus dem US-Bundesstaat Georgia mit einem "Stormtrooper-Arm". Er hatte die Prothese mithilfe eines 3D-Druckers angefertigt.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal