Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Darum sollten Kinder sich nicht den Sand aus den Augen reiben

Entzündungsgefahr  

Darum sollten Kinder sich nicht den Sand aus den Augen reiben

17.09.2021, 09:28 Uhr | dpa-tmn

Darum sollten Kinder sich nicht den Sand aus den Augen reiben. Gewohnheit: Es ist normal, wenn sich Kinder nach dem Aufwachen die Augen reiben. (Quelle: dpa/Andrea Warnecke)

Gewohnheit: Es ist normal, wenn sich Kinder nach dem Aufwachen die Augen reiben. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa)

Morgens kleben die Rückstände oft in den Augenwinkel: Schlafsand. Doch sie einfach mit Fingern zu entfernen, ist keine gute Idee, sagen Experten.

Reib dir doch mal den Schlafsand aus den Augen! Diesen Spruch bringen vor allem Eltern gerne mal in Richtung ihrer Kinder – und oft versuchen sie dann selbst, die kleinen Krümel zu entfernen. Doch das ist keine gute Idee. Fassen die Hände ans Auge, können Keime auf dessen "empfindliche" Oberfläche gelangen, warnt der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands.

Besser ist deshalb, den Schlafsand mit Wasser wegzuwaschen. Netter Nebeneffekt: Das Kind wird wach.

Wie entsteht eigentlich Schlafsand? Weil wir nachts nicht blinzeln, sammelt sich Tränenflüssigkeit an den Augenrändern. Dort trocknet sie langsam und so können sich ihre Inhaltsstoffe "auskristallieren", wie der Verband erklärt. Aus Zell- und Sekret-Resten sowie Staubteilchen bildeten sich die kleinen gelblichen Krümel. Sie sind eine normale Folge der Reinigungsprozesse an der Augenoberfläche.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: