Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus >

Corona Impftermin Berlin: Anmeldung, Hotline und wichtige Infos

Infos, Anmeldung und Durchführung  

Impftermin Berlin: Wann und wo kann ich mich impfen lassen?

17.02.2021, 16:27 Uhr | t-online, dak

Corona Impftermin Berlin: Anmeldung, Hotline und wichtige Infos. Ein Schild zeigt zum Eingang eines Berliner Impfzentrums: In Berlin können sich Impfberechtigte an mehreren Standorten impfen lassen. (Quelle: imago images/Stefan Zeitz/Symbolbild)

Ein Schild zeigt zum Eingang eines Berliner Impfzentrums: In Berlin können sich Impfberechtigte an mehreren Standorten impfen lassen. (Quelle: Stefan Zeitz/Symbolbild/imago images)

Das erste Impfzentrum in Berlin hat am 27. Dezember seine Arbeit aufgenommen. Wie in allen Bundesländern erhalten zunächst Menschen, die nach der Einstufung der Bundesregierung zur Personengruppe mit "höchster Priorität" zählen, eine Impfung gegen das Coronavirus. 

Hier erhalten Sie einen Überblick, wer zur Prioritätengruppe gehört, wie die Terminvergabe in Berlin erfolgt und wie die Impfung abläuft.

Prioritäten beim Impftermin: Wer wird wann geimpft?

Wer wann geimpft wird, ist in Berlin wie in allen Bundesländern nach einer Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums (Corona-Impfverordnung; CoronaImpfV) festgelegt, die auf einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) beim Robert Koch-Institut basiert.

Die Reihenfolge beim Impftermin richtet sich nach einer Priorisierung von Personengruppen, die ein hohes Erkrankungsrisiko oder einen Kontakt zu Risikopatienten haben. Eine Auflistung der priorisierten Personengruppen finden Sie auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums.
 

In der ersten Phase können sich nur Personen, die der höchsten Priorisierungsgruppe angehören, anmelden. Hierzu gehören:

  • Menschen, die über 80 sind.
  • Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen tätig sind oder selbst behandelt werden.
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind. Hierzu könnten Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, ambulante Palliativstationen oder Impfzentren gehören.

Wie werde ich benachrichtigt?

Alle Berlinerinnen und Berliner, die 90 Jahre und älter sind, haben bereits eine schriftliche Benachrichtigung erhalten. Der Versand an Personen, die älter sind als 80 Jahre, hat begonnen. Mit dem Schreiben informiert die Senatsgesundheitsverwaltung darüber, wie sie Ihren persönlichen Termin für die kostenlose Corona-Schutzimpfung vereinbaren können. Erst- und Zweitimpfung finden im selben Impfzentrum statt. 

Anmeldung: Hotline für den Impftermin

Für die telefonische Vergabe der Impftermine hat die Landesregierung eine zentrale Hotline eingerichtet. Die Nummer der regionalen Hotline lautet 030 90 28 22 00 und ist täglich von 7 bis 18 Uhr erreichbar. 

Die Kassenärztliche Vereinigung Berlin weist ausdrücklich darauf hin, dass Berlinerinnen und Berliner für die Vereinbarung eines Termins zur Corona-Impfung keinesfalls die bundesweite Hotline 116 117 anrufen sollen.

Impftermin online beantragen

Neben der telefonischen Anmeldung zum Impftermin besteht auch die Möglichkeit, sich online einen Impftermin für die erste und zweite Corona-Impfung im jeweils zuständigen Impfzentrum zu reservieren. Die Anmeldung erfolgt über den externen Anbieter "Doctolib"

Impfwillige müssen auf der Plattform zwei Termine wählen – einen für die Erst- und einen für die Zweitimpfung. Nach der Registrierung mit der eigenen Telefonnummer und E-Mail-Adresse bekommen Sie einen Anruf. Eine Computerstimme nennt einen Zahlencode, mit dem die Telefonnummer verifiziert wird. Im vorletzten Schritt müssen dann die persönlichen Daten des Impfwilligen sowie der Impfcode eingegeben werden. Zwischen Anmeldung und tatsächlichem Impftermin können mehrere Wochen liegen.

Sonderregelungen in Pflegeeinrichtungen 

Menschen, die 80 Jahre oder älter sind und in einem Seniorenheim leben, müssen keinen Termin über die genannten Telefonnummern oder Internetseiten vereinbaren. Bei ihnen erfolgt die Impfung direkt in der Einrichtung durch ein mobiles Impfteam. Bei Fragen zu den Terminen wenden sich Betroffene oder deren Angehörige direkt an die Pflege- und Einrichtungsleitung.

60 Fahrzeuge für die mobilen Corona-Impfteams: Seit dem 27. Dezember fahren die Teams die Berliner Pflegeheime an. (Quelle: dpa/picture alliance/Archivbild/Kay Nietfeld)60 Fahrzeuge für die mobilen Corona-Impfteams: Seit dem 27. Dezember fahren die Teams die Berliner Pflegeheime an. (Quelle: picture alliance/Archivbild/Kay Nietfeld/dpa)

Für Senioren, die zu Hause leben, aber gesundheitlich nicht in der Lage sind, ein Impfzentrum aufzusuchen, gibt es noch keine Lösung. Die Gesundheitsverwaltung kenne das Problem jedoch und erarbeite eine Lösung, heißt es. Wann genau dieser Service startet und Impftermine für zu Hause vergeben werden, ist allerdings noch ungewiss.

Liste der Impfzentren in Berlin

Berlinerinnen und Berliner können sich bei der Terminvergabe den Ort ihrer Impfung aussuchen – und somit auch den Impfstoff. In der Hauptstadt werden zurzeit die Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna verimpft.

  • Arena Berlin: Zugang über die Eichenstraße 4, 12435 Berlin-Treptow (Biontech/Pfizer)
  • Erika-Heß-Eisstadion: Müllerstraße 185, 13353 Berlin-Wedding (Moderna)
  • Halle 21 der Messe Berlin: Zugang über Hammarskjöldplatz 5, 14055 Berlin-Westend (Biontech/Pfizer)
  • ehemaliger Flughafen Tegel: Terminal C (Astrazeneca)
  • Velodrom: Zugang über den Haupteingang am S-Bahnhof Landsberger Allee, Paul-Heyse-Straße 26, 10407 Berlin-Prenzlauer Berg (Moderna)

Insgesamt plant das Land Berlin sechs Corona-Impfzentren. Neben den erwähnten, sollen sich Berlinerinnen und Berliner auch noch am ehemaligen Flughafen Tempelhof impfen lassen können.

Die Impfzentren in der Arena, der Messe Berlin und dem ehemaligen Flughafen Tegel sind täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Die Standorte im Eisstadion und im Velodrom schließen täglich bereits um 14 Uhr. Die täglich möglichen Impfungen hängen stark von der Verfügbarkeit der Impfstoffe ab. Ausgelegt sind die Zentren auf etwa 20.000 Impfwillige am Tag. Die Impfzentren sind barrierefrei.

Mit dem Taxi ins Impfzentrum? 

Menschen über 80 können kostenlos mit einem Taxi zum Impfzentrum und wieder zurück fahren. Das Unternehmen "Taxi Berlin" hat mit der Gesundheitsverwaltung entsprechende Verträge geschlossen. Taxifahrten ins Impfzentrum können unter den Telefonnummern 030 20 20 20 und 030 23 00 23 gebucht werden. 

Wegen fehlender Parkplätze am Impfzentrum in der Arena hat die BVG einen Shuttleservice eingerichtet. Zwischen 8 und 18.30 Uhr pendelt ein Bus zwischen dem Parkhaus des Einkaufszentrums "Park-Center" und dem Impfzentrum. Abfahrt ist an der Haltestelle Beermannstraße.

Welche Unterlagen zum Impftermin mitbringen?

In den Berliner Impfzentren gelten die bekannten AHA+L-Regeln zum Schutz vor Corona. Dazu gehört, ausreichend Abstand zu halten, die Hygieneregeln zu befolgen und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Folgende Dokumente werden zur Impfung benötigt: 

  • Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel
  • Einladungsschreiben zur Corona-Impfung
  • der ausgefüllte Fragebogen (Anamnesebogen), der dem Einladungsschreiben beiliegt
  • die Einverständniserklärung, die dem Einladungsschreiben beiliegt

Ein Impfpass ist nicht nötig. Geimpfte bekommen einen separaten Nachweis über die Impfung. Den Eintrag im Impfpass kann der Hausarzt oder die Hausärztin übernehmen.

Ablauf: So wird die Impfung durchgeführt

Die Impfung wird durch geschultes medizinisches Fachpersonal durchgeführt. Das eigentliche Impfen geht sehr schnell und dauert nur wenige Minuten. In einem gesonderten Wartebereich bleiben Sie zur Sicherheit noch etwa 30 Minuten unter medizinischer Beobachtung. Im Wartebereich steht Wasser zur Verfügung.

Einschließlich einzuplanender Wartezeiten, eines ärztlichen Aufklärungsgesprächs und der Nachbeobachtungszeit wird der Impfvorgang in der Regel etwa anderthalb Stunden in Anspruch nehmen. Die Impfzentren bitten die Impfwilligen, fünf Minuten vor dem Termin einzutreffen. Benötigen Sie einen Blindenhund, können Sie diesen ins Impfzentrum mitbringen. Große Gepäckstücke (größer als Höhe 35 cm, Breite 25 cm und Tiefe 15 cm) sind nicht erlaubt. Begleitpersonen müssen – bis auf wenige Ausnahmen – vor dem Impfzentrum warten. Vor Ort kümmern sich Helfer um die Impfwilligen.
 

 
Welche Impfstoffe sind derzeit zugelassen?

In Deutschland sind derzeit drei verschiedene Impfstoffe zugelassen und werden verimpft. Ende letzten Jahres wurde der Impfstoff von Biontech/Pfizer zugelassen. Am 7. Januar folgte der Impfstoff von Moderna. Die genannten Impfstoffe sind sogenannte mRNA-Impfstoffe. Sie enthalten keine Elemente des Virus, sondern nur Informationen aus dessen DNA. Auf dieser Basis entwickeln die körpereigenen Zellen die gewünschte Immunität.

► Impftermine Baden-Württemberg
► Impftermine in Bayern
► Impftermine in Berlin
► Impftermine in Brandenburg
► Impftermine in Bremen
► Impftermine in Hamburg
► Impftermine in Hessen
► Impftermine Mecklenb.-Vorpomm.
► Impftermine in Niedersachsen
► Impftermine Nordrhein-Westfalen
► Impftermine in Rheinland-Pfalz
► Impftermine in Saarland
► Impftermine in Sachsen
► Impftermine in Sachsen-Anhalt
► Impftermine in Schleswig-Holstein
► Impftermine in Thüringen

Ende Januar erhielt außerdem der Impfstoff von Astrazeneca die Zulassung. Er gehört zur Gruppe der Vektor-Impfstoffe. Seine Wirkung beruht auf der Verabreichung von abgeschwächten und somit harmlosen Viren, auf die der Körper mit der Bildung eines Immunschutzes reagiert. Der Impfstoff von Astrazeneca wird in Deutschland nur an Menschen unter 65 Jahren verimpft.

Verwendete Quellen:

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus

shopping-portal