t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeCorona

Corona Impftermin Berlin: Anmeldung, Hotline und wichtige Infos


Impftermin Berlin: Wann und wo kann ich mich impfen lassen?

Von t-online, dak

Aktualisiert am 05.08.2021Lesedauer: 4 Min.
Ein Schild zeigt zum Eingang eines Berliner Impfzentrums: In Berlin können sich Impfberechtigte an mehreren Standorten impfen lassen.Vergrößern des BildesEin Schild zeigt zum Eingang eines Berliner Impfzentrums: In Berlin können sich Impfberechtigte an mehreren Standorten impfen lassen. (Quelle: Stefan Zeitz/Symbolbild/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Seit Anfang August können sich alle Bürger, auch ohne Termin, in den Impfzentren impfen lassen.

Sich schnell und einfach impfen lassen - meist ganz ohne vorherige Terminvereinbarung: Dieses Angebot machen die meisten Impfzentren derzeit im gesamten Bundesgebiet. Dazu kommen lokale Aktionen wie beispielsweise "Impfnächte", die es Impfwilligen immer einfacher und unkomplizierter machen sollen.

Impfungen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren

Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren bekommen ab sofort ein Impfangebot. Die Impfung wird in Impfzentren und über Haus- und Kinderärzte durchgeführt. Voraussetzung ist eine entsprechende ärztliche Aufklärung sowie die Zustimmung der Eltern oder anderer Sorgeberechtigter.

Drittimpfungen für diese Personengruppen

Zunächst sollen Höchstbetagte, Pflegebedürftige sowie Patientinnen und Patienten mit Immunschwäche oder Immunsuppression eine Drittimpfung erhalten. Dies gilt zum einen für Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen und anderen Einrichtungen, wo erneut mobile Teams zum Einsatz kommen sollen. Berechtigte, die zu Hause wohnen, sollen die Auffrischungsimpfungen durch ihre behandelnden Ärzte angeboten bekommen.

In allen Fällen soll die Auffrischungsimpfungen frühestens sechs Monate nach der erstmaligen Herstellung des vollständigen Impfschutzes erfolgen.

Testpflicht entfällt für vollständig Geimpfte

Seit Ende April 2021 werden Menschen, die vollständig geimpft sind mit Personen gleichgestellt, die negativ auf Corona getestet wurden. Vollständig Geimpfte müssen dann zum Beispiel bei einem Friseurbesuch keinen negativen Coronatest vorweisen. Privilegien wie der Zugang zu derzeit geschlossenen Einrichtungen, wie Schwimmbädern, sind aber nicht vorgesehen.

Anmeldung: Hotline für den Impftermin

Für die telefonische Vergabe der Impftermine hat die Landesregierung eine zentrale Hotline eingerichtet. Die Nummer der regionalen Hotline lautet 030 90 28 22 00 und ist täglich von 7 bis 18 Uhr erreichbar.

Impftermin online beantragen

Neben der telefonischen Anmeldung zum Impftermin besteht auch die Möglichkeit, sich online einen Impftermin für die erste und zweite Corona-Impfung im jeweils zuständigen Impfzentrum zu reservieren. Die Anmeldung erfolgt über den externen Anbieter "Doctolib".

Sonderregelungen in Pflegeeinrichtungen

Menschen, die 80 Jahre oder älter sind und in einem Seniorenheim leben, müssen keinen Termin über die genannten Telefonnummern oder Internetseiten vereinbaren. Bei ihnen erfolgt die Impfung direkt in der Einrichtung durch ein mobiles Impfteam. Bei Fragen zu den Terminen wenden sich Betroffene oder deren Angehörige direkt an die Pflege- und Einrichtungsleitung.

Liste der Impfzentren in Berlin

Berlinerinnen und Berliner können sich bei der Terminvergabe den Ort ihrer Impfung aussuchen – und somit auch den Impfstoff.

  • Arena Berlin: Zugang über die Eichenstraße 4, 12435 Berlin-Treptow (Biontech/Pfizer)
  • Erika-Heß-Eisstadion: Müllerstraße 185, 13353 Berlin-Wedding (Moderna)
  • Halle 21 der Messe Berlin: Zugang über Hammarskjöldplatz 5, 14055 Berlin-Westend (Biontech/Pfizer)
  • ehemaliger Flughafen Tegel: Terminal C (Moderna und Biontech/Pfizer)
  • Velodrom: Zugang über den Haupteingang am S-Bahnhof Landsberger Allee, Paul-Heyse-Straße 26, 10407 Berlin-Prenzlauer Berg (Biontech/Pfizer)
  • ehemaliger Flughafen Tempelhof (Moderna und Astrazeneca)

Die Impfzentren in der Arena, der Messe Berlin und dem ehemaligen Flughafen Tegel sind täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Die Standorte im Eisstadion und im Velodrom schließen täglich bereits um 14 Uhr. In Tempelhof wird vorerst nur nachmittags geimpft. Die täglich möglichen Impfungen hängen stark von der Verfügbarkeit der Impfstoffe ab. Ausgelegt sind die Zentren auf etwa 20.000 Impfwillige am Tag. Die Impfzentren sind barrierefrei.

Mit dem Taxi ins Impfzentrum?

Menschen über 80 können kostenlos mit einem Taxi zum Impfzentrum und wieder zurück fahren. Das Unternehmen "Taxi Berlin" hat mit der Gesundheitsverwaltung entsprechende Verträge geschlossen. Taxifahrten ins Impfzentrum können unter den Telefonnummern 030 20 20 20 und 030 23 00 23 gebucht werden. Die Hotline von Taxi Berlin ist stark ausgelastet, daher bitten die Verantwortlichen, ab 18.30 Uhr anzurufen oder im Internet eine Abholung zu vereinbaren. "Es ist wirklich kinderleicht," sagte Hermann Waldner, Geschäftsführer von Taxi Berlin.

Wegen fehlender Parkplätze am Impfzentrum in der Arena hat die BVG einen Shuttleservice eingerichtet. Zwischen 8 und 18.30 Uhr pendelt ein Bus zwischen dem Parkhaus des Einkaufszentrums "Park-Center" und dem Impfzentrum. Abfahrt ist an der Haltestelle Beermannstraße.

Welche Unterlagen zum Impftermin mitbringen?

In den Berliner Impfzentren gelten die bekannten AHA+L-Regeln zum Schutz vor Corona. Dazu gehört, ausreichend Abstand zu halten, die Hygieneregeln zu befolgen und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Folgende Dokumente werden zur Impfung benötigt:

  • Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel
  • Einladungsschreiben zur Corona-Impfung
  • der ausgefüllte Fragebogen (Anamnesebogen), der dem Einladungsschreiben beiliegt
  • die Einverständniserklärung, die dem Einladungsschreiben beiliegt

Ein Impfpass ist nicht nötig. Geimpfte bekommen einen separaten Nachweis über die Impfung. Den Eintrag im Impfpass kann der Hausarzt oder die Hausärztin übernehmen.

Ablauf: So wird die Impfung durchgeführt

Die Impfung wird durch geschultes medizinisches Fachpersonal durchgeführt. Das eigentliche Impfen geht sehr schnell und dauert nur wenige Minuten. In einem gesonderten Wartebereich bleiben Sie zur Sicherheit noch etwa 30 Minuten unter medizinischer Beobachtung. Im Wartebereich steht Wasser zur Verfügung.

Einschließlich einzuplanender Wartezeiten, eines ärztlichen Aufklärungsgesprächs und der Nachbeobachtungszeit wird der Impfvorgang in der Regel etwa anderthalb Stunden in Anspruch nehmen. Die Impfzentren bitten die Impfwilligen, fünf Minuten vor dem Termin einzutreffen. Benötigen Sie einen Blindenhund, können Sie diesen ins Impfzentrum mitbringen. Große Gepäckstücke (größer als Höhe 35 cm, Breite 25 cm und Tiefe 15 cm) sind nicht erlaubt. Begleitpersonen müssen – bis auf wenige Ausnahmen – vor dem Impfzentrum warten. Vor Ort kümmern sich Helfer um die Impfwilligen.

Für den vollen Impfschutz sind zwei Impfungen im Abstand von drei bis sechs Wochen (Biontech) beziehungsweise vier bis sechs Wochen (Moderna) nötig. Den vollen Impfschutz erreichen Sie nach derzeitigem Kenntnisstand vierzehn Tage nach der zweiten Impfung
Während die genannten Impfstoffe mit zeitlichem Abstand zwei Mal verimpft werden müssen, reicht beim Vakzin von Johnson & Johnson eine Dosis für den vollen Impfschutz aus.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Verwendete Quellen
  • Senatsverwaltung für Gesundheit
  • Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website