• Home
  • Gesundheit
  • Schwangerschaft
  • Kinderwunsch
  • Mönchspfeffer - Homöopathisches Arzneimittel bei Kinderwunsch


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDrosselt Norwegen die Stromexporte?Symbolbild für einen TextErdoğan: "Wir holen uns, was uns gehört"Symbolbild für einen TextTrump muss Steuererklärungen offenlegenSymbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextMillionen-Deal für Johnny DeppSymbolbild für einen TextVermisster Festivalbesucher ist totSymbolbild für einen TextGZSZ-Star teilt seltenes PärchenbildSymbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextVera Int-Veen zweifelte an ihrer LiebeSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf Tagebau-AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsApp: Drastische Neuerung mit UpdateSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Mönchspfeffer: Homöopathisches Arzneimittel bei Kinderwunsch

ah (CF)

Aktualisiert am 30.08.2012Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wenn Kinder trotz Kinderwunsch ausbleiben, probieren es viele Frauen auch mit Mitteln der Homöopathie. Eine Möglichkeit ist hier zum Beispiel der Mönchspfeffer, ein Mittel, das den Zyklus der Frau regulieren soll und deshalb häufig auch bei einem unerfüllten Kinderwunsch eingesetzt wird.

Homöopathie: Mönchspfeffer und seine heilende Wirkung

Der Mönchspfeffer ist eine Strauchpflanze, die schon lange als Heilpflanze bekannt ist. Zum Einsatz kommt diese vor allem in der Homöopathie. Der Mönchspfeffer dient zur Verbesserung der prämenstruellen Symptome der Frauen und wird auch bei der Zyklusregulierung, bei einer Gelbkörperhormonschwäche, bei einem unregelmäßigen Zyklus und anderen Auffälligkeiten angewandt.

Auch bei Beschwerden in den Wechseljahren kann der Mönchspfeffer die unangenehmen Symptome lindern. Wird das Mittel regelmäßig eingenommen, stellt sich nach einer gewissen Zeit eine Wirkung ein, die zum Beispiel bei PMS den Zyklus reguliert oder beispielsweise Hitzewallungen oder Stimmungsschwankungen oder während der Wechseljahre lindert.

Wenn der Zyklus dann normalisiert ist, tritt bei den meisten Frauen auch bald eine Schwangerschaft ein, sofern eine Zyklusstörung Schuld an der Kinderlosigkeit war.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Lewandowski droht die Tribüne
imago images 1013716300


Mönchspfeffer: Rezeptfrei aus der Apotheke

Das Mittel ist in verschiedenen Formen rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Es gibt ihn als Pulver, in Kapseln und Tabletten oder auch in Tropfenform. Mönchspfeffer sollte dennoch nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden, da es einige Gegenindikationen gibt.

Mönchspfeffer nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt

Bei Endometriose oder bei verschiedenen Hormonerkrankungen sollten Sie die Einnahme unterlassen. Auch beim Stillen, in der Schwangerschaft und auch in der Pubertät sollte das homöopathische Mittel nicht eingenommen werden.

Lassen Sie zunächst Ihre Beschwerden gründlich von Ihrem Frauenarzt abklären, bevor Sie bei Kinderwunsch zu Mönchspfeffer greifen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow
Heilpflanze

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website