t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenBauenHausbau

Schutz vor Hochwasser: Keller absichtlich mit Trinkwasser fluten


Von der Feuerwehr empfohlen
Wer jetzt absichtlich seinen Keller fluten lassen sollte

Von t-online, jb

03.06.2024Lesedauer: 3 Min.
imago images 166139833Vergrößern des BildesÜberschwemmte Keller: Hausbesitzer müssen jetzt richtig handeln, um ihr Hab und Gut zu sichern. (Quelle: B&S/Bernd März/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Keller im Wasser? Ein Horrorszenario für viele Immobilienbesitzer. Es gibt jedoch Situationen, in denen Keller absichtlich geflutet werden – auch Ihrer.

Es regnet ununterbrochen. Die Pegelstände von Flüssen und Bächen überschreiten die Warnmarken. Es droht eine Überschwemmung. Hausbesitzer müssen jetzt schnell handeln und ihre Immobilie vor den Wassermassen schützen. In bestimmten Situationen soll eine Maßnahme helfen, die auf den ersten Blick absurd wirkt.

Hochwasserschutz durch Fluten von Kellern

Die Feuerwehr und auch Hochwasserschutz-Experten erklären, dass es unter einsatzkritischen Gesichtspunkten sinnvoll sein kann, Keller mit Trinkwasser zu füllen. Und zwar, wenn diese von Überflutungen bedroht sind.

Durch die Maßnahme soll die Verschmutzung der Räume reduziert werden. Zudem sollen die absichtlich eingeführten Wassermassen im Keller verhindern, dass die Bauteile mit Chemikalien belastet oder kontaminiert werden, erklärt die Feuerwehr Hamburg in ihrem Schreiben zur internationalen Fachtagung "Einsatztaktik". Und auch die Statik des Hauses kann durch die Maßnahme gesichert werden.

Was bringt die Maßnahme im Einzelnen?

Bei einer Überschwemmung steigen nicht nur die Pegel von Flüssen und Binnengewässern. Auch die Pegelstände in der Kanalisation steigen – und zwar so sehr, dass das Schmutzwasser aus den Abflüssen emporsteigen kann. Es kann also neben der Überschwemmung durch das Hochwasser zusätzlich zu einer Überflutung der Kellerräume durch Abwasser kommen.

Wird nun Trinkwasser absichtlich in den Keller geleitet, entsteht ein Druck auf die Abflüsse, sodass das Abwasser aus der Kanalisation nicht so leicht nach oben und somit aus der Dusche, der Toilette oder dem Waschbecken steigen kann. Der Druck von außen wird also durch den Druck von innen ausgeglichen.

Darüber hinaus können bestimmte Gebäude, deren Keller besonders dicht sind, aufschwimmen. Denn überschreitet das Grundwasser die Kellersohle, entsteht ein Auftrieb, der die Immobilie nach oben drückt, sobald das Gewicht des Gebäudes niedriger als das Gewicht des verdrängten Wassers ist. Das ist vor allem bei Rohbauten der Fall.

Was ist bei der Maßnahme zu beachten?

Die Feuerwehr Hamburg merkt in dem Schreiben an, dass das Fluten von Kellerräumen mit Trinkwasser eine sinnvolle Ergänzung des Hochwasserschutzes sein kann. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass es sich dabei nur um die letzte Option handeln sollte. Das heißt: Andere Maßnahmen des Hochwasserschutzes greifen nicht mehr oder reichen nicht mehr aus.

Darüber hinaus sollte für das absichtliche Fluten der Kellerräume ausschließlich Trinkwasser verwendet werden. Da dieses sauber ist und somit die Bausubstanz – und im Gegensatz zum Abwasser oder Wasser durch das Hochwasser – nicht zusätzlich verschmutzt. "Die Korrosionserscheinungen und die Verschmutzung fallen bei Frischwasser generell geringer aus als bei Schmutzwasser", so die Experten.

Keller absichtlich fluten: Ablauf

Besteht noch ausreichend Zeit für das absichtliche Fluten des Kellers mit Trinkwasser, wird die Maßnahme wie folgt durchgeführt:

  1. Räumen Sie alle beweglichen Gegenstände aus dem Keller.
  2. Dichten Sie Öffnungen wie Keller und Türen ab.
  3. Sichern Sie den zu flutenden Bereich.
  4. Heizungen sollten außer Betrieb genommen werden.
  5. Verschließen Sie Gasleitungen und befestigen Sie diese.
  6. Gegenstände, die durch die Wassermassen umfallen und sodann Anlagen beschädigen könnten, müssen gesichert werden.

In der Regel führen die Immobilienbesitzer die Maßnahme selbst durch – und nicht die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte können jedoch Tipps und Hinweise hierzu geben.

Besteht die Hochwasser- beziehungsweise Überschwemmungsgefahr nicht mehr, pumpt die Feuerwehr das absichtlich eingeleitete Trinkwasser meist aus den Kellern ab.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website