Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Hausbau >

Deutscher Dübelhersteller schraubt am Haus der Zukunft

Dübelhersteller schraubt am Haus der Zukunft

11.02.2016, 09:48 Uhr | zuhause.de

Deutscher Dübelhersteller schraubt am Haus der Zukunft. So ähnlich könnte das Haus der Zukunft aussehen. (Quelle: Werner Sobek, Stuttgart)

So ähnlich könnte das Haus der Zukunft aussehen. (Quelle: Werner Sobek, Stuttgart)

Der deutsche Dübelhersteller Fischer will laut der Tageszeitung "Die Welt" das Haus der Zukunft bauen. Es soll sechsmal leichter sein als andere Häuser, innerhalb weniger Wochen fertig sein und sich auch demontieren lassen.

Fischer will demnach gemeinsam mit dem Architekten Werner Sobek Leichtbau-Häuser entwickeln, die radikal anders gebaut werden als bisher. Dazu würden die Fischerwerke und die Werner-Sobek-Gruppe ein gemeinsames Unternehmen gründen, welches das neuartige Haus der Zukunft entwickeln und vertreiben werde. 

"Leichtbau ist das Gebot der Stunde"

"Viele Häuser sind ein Trauerspiel. Leichtbau ist das Gebot der Stunde", sagte der renommierte Architekt der Zeitung. Es gehe darum, mehr mit einem Weniger an Material zu bauen.

Die neuen Häuser sollen nicht mehr Energie verbrauchen als sie selber aus nachhaltigen Quellen erzeugen und keine umweltschädlichen Emissionen wie Kohlendioxid abgeben. Darüber hinaus solle kein Müll beim Bau, Umbau oder Abbau des Hauses entstehen. Außerdem solle es vollständig demontierbar und wiederverwertbar sein, berichtet "Die Welt".

In acht bis zwölf Wochen zum fertigen Haus

Das Tragegerüst der Haus-Module basiere auf einer Holzständerbauweise, die heute schon bei vielen Fertighäusern zum Einsatz kommt. Nur acht bis zwölf Wochen nach der Bestellung soll das Haus bezugsfertig sein. 

Die neuartigen Häuser sollen mit Wohnflächen von 80 bis 160 Quadratmeter einschließlich Komplettausstattung mit Küche, Badezimmer und Energiesystem angeboten werden. Der Preis soll bei 3000 Euro pro Quadratmeter liegen. Ein 80-Quadratmeter großes Haus würde dann 240.000 Euro kosten, ein 160 Quadratmeter großes 480.000 Euro.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal