Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenmöbel >

Mahagoni ein Tropenholz auch für Gartenmöbel

Edles Material  

Mahagoni: Das edle und robuste Holz aus den Tropen

18.05.2021, 15:35 Uhr | kl, jb, t-online

Mahagoni ein Tropenholz auch für Gartenmöbel . Mahagoni: Das Holz des Tropenbaums ist rotbraun. (Quelle: Getty Images/Ivar Østby Simonsen)

Mahagoni: Das Holz des Tropenbaums ist rotbraun. (Quelle: Ivar Østby Simonsen/Getty Images)

Mahagoni ist als Material für den Außenbereich – beispielsweise für Gartenmöbel oder den Terrassenbau – sehr beliebt. Das Tropenholz gilt als sehr witterungsbeständig. Zudem ist es auf natürliche Weise gegen den Befall von Pilzen und Insekten geschützt.

Wo wächst Mahagoni?

Die Amerikanische Mahagoni (Swietenia macrophylla) wächst in tropischen Gebieten – vorwiegend an Flüssen oder in Bergregionen – beispielsweise in Mexiko, Panama oder Kolumbien. Für ein ausreichendes Wachstum benötigt die Mahagoni-Pflanze vor allem einen lockeren, nährstoffreichen Boden.

Achtung
Viele Mahagoni-Arten stehen auf der Roten Liste (IUCN). Sie sind vom Aussterben bedroht und gelten daher als gefährdet.

Die Afrikanische Mahagoni, oder auch Khaya Mahagoni genannt, wächst südlich der Sahara, also im tropischen Teil von Afrika. Vor allem die Länder Senegal, Uganda, Tansania, Madagaskar und Angola sind für den Anbau von Mahagoni bekannt.

Der Mahagoni-Baum, der je nach Art bis zu 30 Meter hoch und zwei Meter dick werden kann, blüht das erste Mal nach etwa 12 Jahren. Dementsprechend langsam findet seine Ausbreitung innerhalb der Wälder statt.

Welche Eigenschaften hat Mahagoni?

Mahagoni-Baum: Die tropische Pflanze steht unter Artenschutz. (Quelle: Getty Images/Brasil2)Mahagoni-Baum: Die tropische Pflanze steht unter Artenschutz. (Quelle: Brasil2/Getty Images)

Mahagoni gilt als besonders edel und hochwertig. Da es aufgrund seiner hohen Dichte besonders hart und widerstandsfähig ist, eignet es sich als Material für Möbel sowie für den Bau von Booten, Jachten oder Musikinstrumenten. Zudem ist es sehr leicht. Neben diesen positiven Eigenschaften ist es auch aufgrund seiner speziellen dunklen, braunrötlichen Färbung sehr beliebt.

Amerikanisches Mahagoni wird vor allem im Schiffsbau verwendet – aber auch für Massivholzmöbel, Türen oder Fenster. Es ist heller, dunkelt aber unter UV-Strahlung schnell nach. Zudem schimmert es leicht golden. Es ist robuster gegen Schädlings- und Pilzbefall, als das Holz der Afrikanischen Mahagoni.

Die Afrikanische Mahagoni ist eher für die Anfertigung von Möbeln oder Paneele geeignet. Das Holz ist rötlich-braun, dunkler als die amerikanische Sorte und hat eine schlichte Struktur. 

Wie teuer ist Mahagoni?

Da Mahagoni ein geschütztes Tropenholz ist, wird es für den Export nach Europa hauptsächlich auf Plantagen angebaut. Zudem ist der Handel mit Mahagoni seit 2002 durch das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) stark kontrolliert und eingeschränkt. All diese Faktoren führen dazu, dass Mahagoni-Holz sehr teuer ist. Oft wird das Holz daher illegal gerodet und exportiert.

Die Amerikanisches Mahagoni wird auch als "Echtes Mahagoni" bezeichnet. Die Kosten für dieses Material liegen für Händler bei etwa 4.000 Euro pro Kubikmeter – unbehandelt.

Alternativen zu Mahagoni

Da die Gewinnung von Mahagoni-Holz ein schwerer Eingriff in die Natur und die Baumart als gefährdet eingestuft ist, sollten Sie auf Mahagoni-Holz verzichten oder nur gebrauchte Mahagoni-Möbel kaufen. 

Greifen Sie stattdessen zu Holzarten, die dem Mahagoni-Holz ähneln. Hierzu zählen einheimische Baumarten wie beispielsweise diverse Nussbaumarten oder auch Kirschholz. Sie sind ebenfalls recht dunkel, pflegeleicht und robust. Zudem sind sie in der Anschaffung wesentlich kostengünstiger.

Sollten Sie bereits Mahagoni-Möbel besitzen, können Sie ihre Lebensdauer mit der richtigen Pflege verlängern und tragen somit auch etwas zum Schutz der Wälder weltweit bei.

Wie können Sie Mahagoni pflegen?

Mahagoni-Holz: Das Material eignet sich vor allem für Parkett, da es sehr widerstandsfähig ist. (Quelle: Getty Images/slobo)Mahagoni-Holz: Das Material eignet sich vor allem für Parkett, da es sehr widerstandsfähig ist. (Quelle: slobo/Getty Images)

Gartenmöbel aus Mahagoni sind besonders robust und haben eine lange Lebensdauer, da sie widerstandsfähig gegen Schädlinge sind und auch verschiedenen Witterungsbedingungen sehr gut standhalten. Damit es die positiven Eigenschaften beibehält, bedarf es der richtigen Pflege. So sollten Sie Mahagoni-Holz regelmäßig reinigen. Hierfür reicht ein feuchtes, weiches Baumwolltuch meist aus. 

Starke Verschmutzungen, die sich so nicht auf diese Weise entfernen lassen, können Sie mit einer Lauge aus Holzseife behandeln. Auch diverse Mittel aus dem Fachhandel oder Baumarkt können bei der Reinigung der Mahagoni-Möbel hilfreich sein. Achten Sie dabei darauf, dass die Reiniger und Pflegeprodukte auch für Mahagoni-Holz geeignet sind. 

Tipp
Verwenden Sie besser keine Hausmittel zur Reinigung des Holzes. Säuren wie Essig oder Zitrone, aber auch Salz greifen die Oberfläche des edlen Materials zu sehr an – auch wenn das Holz als sehr robust gilt.

Wie lässt sich Mahagoni bearbeiten?

Vorteilhaft ist, dass sich Mahagoni leicht bearbeiten lässt und zum Beispiel recht einfach mit dekorativen Schnitzereien versehen werden kann. Dafür sollte das Holz möglichst trocken und sauber sein. 

Verwendete Quellen:
  • WWF Artenlexikon
  • Gartenjournal
  • Utopia
  • Holz vom Fach
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenmöbel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: