Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Drahtwürmer bekämpfen: Tipps für Gartenbesitzer

...

Drahtwürmer bekämpfen: Tipps für Gartenbesitzer

12.08.2013, 09:57 Uhr | tw (CF)

Wenn Sie in Ihren Beeten Drahtwürmer bekämpfen müssen, sollten Sie einige grundlegende Dinge über den Schädling wissen. Hier erfahren sie Nützliches über die Tiere sowie Tipps, wie Sie mit natürlichen Methoden Drahtwürmer bekämpfen können.

Gefährdete Pflanzen und Gebiete

Drahtwürmer sind die Larven der Schnellkäfer, von denen es in Deutschland über 100 Arten gibt. Die Larven ernähren sich zunächst von toten Pflanzenteilen, im weiteren Verlauf ihres Lebens zunehmend auch von lebendigen Pflanzen. Besonders gefährdet für einen Befall mit Drahtwürmern sind Chicorée, Dahlien, Wurzelgemüse, Erdbeeren, Kartoffeln, Rüben, Klee, Kohl, Mais, Möhren, Salat, Petersilie, Sellerie, Tomaten, Spargel und Zwiebeln. Wenn eine Frucht von Drahtwürmern befallen ist, wird sie häufig auch mit Bakterien oder Pilzen infiziert.

Bekämpfung mit natürlichen Methoden

Der Drahtwurm hat viele natürliche Feinde, zum Beispiel Hühner, Vögel, Spitzmäuse, Igel, Kröten, Ameisen und Laufkäfer. Wenn Sie in der Nähe Ihrer Nutzpflanzen einen Garten anlegen, in dem sich seine natürlichen Feinde aufhalten, können Sie auf relativ einfache Weise die Drahtwürmer bekämpfen. Grundsätzlich ist es zudem ratsam, dass Sie die Erde regelmäßig umgraben – auf diese Weise werden die Drahtwürmer freigelegt und in der Regel schnell von ihren natürlichen Feinden entdeckt.

Wenn Sie zwischen Ihre Nutzpflanzen im Garten Weizen anpflanzen, können Sie die Drahtwürmer zusammen mit dem Weizen entfernen und vernichten, da die Drahtwürmer Weizen gegenüber anderer Nahrung bevorzugen. Den gleichen Effekt erreichen Sie, indem Sie Fallen mit halben Möhren oder Kartoffeln in die Erde stecken – nach kurzer Zeit können Sie die Köder samt den Drahtwürmern aus der Erde ziehen.

Drahtwürmer bekämpfen: Weitere Tipps

Eine weitere Möglichkeit, wie Sie Drahtwürmer bekämpfen können, ist es, den Boden in Ihrem Garten mit Kalk zu versetzen, da Drahtwürmer kalkreichen Boden nicht mögen. Zusätzlich können Sie neben Ihrem Beet Tagetes und Ringelblumen pflanzen, da diese Pflanzen für die Drahtwürmer giftig sind. Eine radikale Methode besteht darin, den Garten zu fluten – die Drahtwürmer kommen dann an die Oberfläche und Sie können diese von den Nutzpflanzen entfernen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018