Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Baum >

Cashewkerne: So gesund sind sie – Nährwerte und Kalorien

Wachsen an einer Frucht  

Sind Cashewkerne Nüsse?

17.09.2019, 12:38 Uhr | fk, cch, t-online.de

Cashewkerne: So gesund sind sie – Nährwerte und Kalorien. Einzelne Frucht des Kaschubaums: Cashewkerne wachsen an einem Cashewapfel. (Quelle: imago/Imagebroker)

Einzelne Frucht des Kaschubaums: Cashewkerne wachsen an einem Cashewapfel. (Quelle: imago/Imagebroker)

Cashewkerne gehören auch hierzulande zu den beliebtesten Nüssen – obwohl sie streng genommen gar keine Nüsse sind. Die ursprünglich aus Brasilien stammenden Kerne sind nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund. Hier erfahren Sie Wissenswertes rund um die so elegant gebogene Knabberei.

Cashewnuss wächst an einem Apfel

Es waren portugiesische Eroberer, die Cashewkerne im 16. Jahrhundert in Brasilien entdeckten und von dort aus in die ganze Welt brachten. Heute finden sich Cashewbäume in verschiedenen Ländern wie Kenia, Indien, Tansania, Mosambik und eben Brasilien, wo auf zum Teil riesigen Plantagen mehrere 100.000 Tonnen jährlich geerntet werden. Ernte und Verarbeitung sind sehr aufwendig.

Die Nuss, die streng genommen eigentlich ein Kern ist, wächst an einem tropischen Baum, der bis zu 15 Meter hoch werden kann. Bemerkenswert ist, dass sich die  Kerne auf einer Frucht bilden, dem sogenannten Cashewapfel. Er ist der Fruchtstiel der Cashewnuss und reich an Vitamin C. In Brasilien ist der Saft des Cashewapfels sehr beliebt. Im indischen Goa wird aus dem Fruchtstiel sogar Schnaps gebrannt.

Da der immergrüne Cashewbaum ganzjährig tropische Temperaturen benötigt, gedeiht er im heimischen Garten nur mit viel Geduld und Pflege.

Cashewkerne wachsen als Kern der Cashewfrucht am Cashewbaum. Es handelt sich bei ihnen um Samen; die Cashew ist aus botanischer Sicht eine Steinfrucht und keine Nuss. Oft werden die Kerne aber als Cashewnüsse bezeichnet, da man sie wie Nüsse verwendet.

Cashewkerne als Snack, in Soßen oder in Currys

Cashewkerne haben aufgrund ihrer gebogenen, nierenförmigen Gestalt, einen hohen Wiedererkennungswert. Sie schmecken süßlich und haben ein mandelartiges Aroma, das sich erst bei der Röstung entfaltet. Da rohe Cashewkerne leicht giftig sind, kommen die Nüsse nur in gerösteter Form in den Handel. Zudem schmecken sie in Rohform schlichtweg nicht.

Ansonsten lässt sich mit Cashewkernen einiges anstellen. Sie werden

  • als köstliche Knabberei verspeist,
  • püriert in Soßen verarbeitet,
  • als Zutat für exotische Currys genutzt,
  • geröstet als Zutat zum Salat, Dessert oder im Müsli verwendet.

Auch lässt sich wertvolles Speiseöl aus den Kernen gewinnen, welches in Deutschland aber eher unbekannt ist.

Cashewkerne: Sie enthalten viel Magnesium. (Quelle: Getty Images/Anawat_s)Cashewkerne: Sie enthalten viel Magnesium. (Quelle: Anawat_s/Getty Images)

Rezept: Pesto mit Cashewkernen

Wer schnell ein Pesto mixen möchte, muss dafür nicht unbedingt Pinienkerne verwenden. Auch Cashewkerne schmecken im Pesto gut. Dafür gibt man die Blätter von einem Topf Basilikum, 200 Gramm Cashewkerne, zwei Knoblauchzehen, 70 Gramm Parmesan und 120 Milliliter Olivenöl in einen Mixer, würzt das Ganze mit Salz und Pfeffer und püriert alles. Das Pesto schmeckt zum Beispiel gut zu Pasta, kann aber auch als Brotaufstrich verwendet werden.

So gesund sind sie: Nährwerte von Cashewkernen

100g Cashewkerne enthalten
kcal571
kJ2387
Eiweiß (g)17,2
Fett (g)42,2
Kohlenhydrate (g)30,5
Ballaststoffe (g)2,9

Quelle: Nährwert-ABC der Krankenkasse IKK

Der Cashewkern ist nicht nur lecker und vielseitig, sondern auch nährstoffreich und sehr gesund. Er ist beispielsweise ein guter Magnesium- und Phosphorlieferant und hilft so bei der Stärkung von Knochen und Zähnen. Der hohe Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen (A, B, D und E) wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus.

Aufgrund des relativ hohen Fettgehalts von 45 Prozent sind Cashewkerne allerdings nicht allzu lange haltbar. Im Vergleich zu anderen Nusssorten ist ihr Fettgehalt wiederum eher gering.


Da Cashewnüsse einen hohen Eiweißgehalt haben, sind sie besonders bei Sportlern beliebt. Die Kerne haben  mit ihrem hohen Nährstoffgehalt von rund 550 Kilokalorien pro 100 Gramm haben einen sättigenden Effekt und regen zugleich die Verdauung an.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal