Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Baum >

Walnüsse lagern: So machen Sie es richtig

Bloß nicht waschen  

Walnüsse lagern: So bleibt das Aroma lange erhalten

13.09.2019, 11:22 Uhr | hs, t-online.de

Walnüsse lagern: So machen Sie es richtig. Walnüsse trocknen in Säcken: Sortieren Sie verschrumpelte oder schwarze Nüsse direkt aus. (Quelle: Getty Images/borchee)

Walnüsse trocknen in Säcken: Sortieren Sie verschrumpelte oder schwarze Nüsse direkt aus. (Quelle: borchee/Getty Images)

Walnüsse sind gesund, können aber schnell ranzig werden. Wir verraten, wie Sie den Geschmack konservieren und warnen vor typischen Fehlern bei der Lagerung.

Wer frische Walnüsse erntet, kommt mit dem Essen oft gar nicht hinterher. Ein ausgewachsener Baum kann in einem Jahr 40 Kilo Nüsse abwerfen. Das Gute: Wenn Sie die Nüsse richtig einlagern, halten sie sich lange.

Wie lagere ich Walnüsse mit Schale am besten?

Bürsten Sie zunächst Reste der grünen Schale ab und breiten die Nüsse dann zum Trocknen aus – am besten für etwa zwei Wochen. Werfen Sie verschrumpelte oder schwarze Nüsse gleich weg. Sie sind entweder noch nicht voll ausgereift oder bereits verschimmelt.

Lagern Sie die Nüsse dann dunkel und kühl – bei etwa zehn bis 17 Grad Celsius. Gut eignet sich dafür ein trockener Keller.

Achtung: Waschen Sie die Nüsse nicht mit Wasser ab! Die Schale wird sonst weich und kann schneller schimmeln. 

Wie lange kann ich Walnüsse mit Schale lagern?

An einem kühlen und trockenen Ort halten sich Walnüsse in der Schale mehrere Monate. Bei höheren Temperaturen werden sie schneller ranzig.

Wichtig: Essen Sie Walnüsse nicht mehr, sobald Sie an der Schale oder am Kern Schimmel entdecken. Denn Nussschimmel kann Aflatoxine bilden. Das sind besonders starke Giftstoffe, die im Verdacht stehen, das Risiko für Leber- und Nierenkrebs zu erhöhen.

Wie lange halten sich Walnüsse ohne Schale?

Geschälte, gehackte oder geriebene Walnüsse verlieren schnell ihr Aroma und sind nur bis zu vier Wochen haltbar. Allerdings auch nur dann, wenn Sie sie kühl, trocken, luftdicht und dunkel lagern – zum Beispiel in einem Einmachglas im Kühlschrank. Licht und Feuchtigkeit können schnell den Geschmack verändern.

Verantwortlich dafür ist der hohe Fettgehalt. Bei frischen Walnusskernen liegt er bei über 60 Prozent. Das Fett kann schnell ranzig werden oder den Geschmack von anderen stark duftenden Lebensmitteln in der Nähe annehmen. Verpacken Sie Walnüsse am besten luftdicht, um das Aroma zu erhalten. Dafür eignet sich neben einem Einmachglas auch ein Frischhaltebeutel.

Achtung: Walnüsse sind für einige Tiere wie Hunde und Pferde giftig. Lagern Sie die Nüsse am besten an einem Ort, an dem Haustiere sie nicht finden und fressen können.

Kann ich Walnüsse einfrieren?

Geschälte Walnüsse können Sie auch im Eisfach lagern. Im Gefrierbeutel halten Sie sich dann bis zu zwölf Monate. Je feiner gehakt sie sind, desto schneller verlieren gefrorene Walnüsse ihren Geschmack.
 

 

​Woran erkenne ich frische Walnüsse?

Halten Sie die Walnuss an Ihr Ohr und schütteln Sie sie. Klappert die Nuss darin, ist der Kern bereits vertrocknet und alt.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal