• Home
  • Heim & Garten
  • Garten
  • Gartenarbeit
  • Baum fĂ€llen: Wann es im eigenen Garten erlaubt ist – und wann nicht


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

FĂŒr diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfĂ€ltig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Wann darf man den eigenen Baum fĂ€llen – wann nicht?

Von dpa-tmn, jb, sah

Aktualisiert am 16.12.2021Lesedauer: 4 Min.
MotorsÀge: Ein Baum lÀsst sich in drei Schritten fÀllen. (Symbolbild)
MotorsÀge: Ein Baum lÀsst sich in drei Schritten fÀllen. (Symbolbild) (Quelle: Jupiterimages/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextEM-Aus fĂŒr WeltfußballerinSymbolbild fĂŒr einen TextGasstreik in Norwegen: Regierung greift einSymbolbild fĂŒr einen TextUS-SchĂŒtze: Siebenfache MordanklageSymbolbild fĂŒr einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild fĂŒr einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild fĂŒr einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild fĂŒr einen TextSpanische Königin hat CoronaSymbolbild fĂŒr einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild fĂŒr einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild fĂŒr einen TextWilliams' Witwe enthĂŒllt DetailsSymbolbild fĂŒr einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFC Bayern vor nĂ€chstem Transfer-HammerSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Theoretisch lĂ€sst sich ein Baum ganz einfach fĂ€llen: Drei Schnitte mit der MotorsĂ€ge und er liegt am Boden. Doch Vorsicht: Selbst im eigenen Garten darf man nicht so einfach BĂ€ume umsĂ€gen. Wann BaumfĂ€llen verboten ist und worauf Sie achten mĂŒssen.

Das Wichtigste im Überblick


  • Wann darf man BĂ€ume nicht fĂ€llen?
  • Nach wenigen Schnitten fĂ€llt der Baum
  • Sicherheit beim BaumfĂ€llen beachten
  • Baumstumpf entfernen
  • Baum niemals bei Wind fĂ€llen

Ein Baum dient bei der Gartengestaltung als Strukturelement und im Sommer lĂ€sst sich unter ihm ein schattiger Sitzplatz einrichten. Manchmal wird der Baum aber auch einfach zu groß, er stört oder ist krank und stellt daher eine Gefahr dar. Was Sie beim BaumfĂ€llen beachten mĂŒssen.


Foto-Show: BĂ€ume fĂŒr jede Garten- und GrundstĂŒcksgrĂ¶ĂŸe

Eiche
Linde
+10

Die richtige Zeit

BĂ€ume im Garten werden am besten zwischen November und Februar gefĂ€llt. Dann enthĂ€lt das Holz weniger Wasser. Es trocknet schneller und kann frĂŒher als Brennholz verwendet werden. Ein Vorteil ist auch, dass dann die LaubbĂ€ume keine BlĂ€tter tragen und der Bewuchs um BĂ€ume oftmals zurĂŒckgeschnitten ist, was den Zugang und die Arbeiten erleichtert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
BR-Sportmoderatorin stirbt mit 47 Jahren
Andrea Otto (hier im Jahre 2006): Die Moderatorin wurde nur 47 Jahre alt.


Wann darf man BÀume nicht fÀllen?

Vom 1. MĂ€rz bis 30. September ist das FĂ€llen von BĂ€umen in der Regel verboten. Dann schĂŒtzt das Bundesnaturschutzgesetz nistende Vögel. Wann darĂŒber hinaus BĂ€ume gefĂ€llt werden dĂŒrfen, regeln bestimmte Vorschriften, unter anderem die Baumschutzsatzung (§ 29 Bundesnaturschutzgesetz). Sie und andere Gesetze und Ordnungen können von Bundesland zu Bundesland und von Kommune zu Kommune sehr unterschiedlich sein.

Achtung
Befinden Vogelnester, Bruthöhlen von FledermÀusen oder Nester von Wespen oder Hornisse in dem Baum, dann darf dieser auch zwischen Oktober und Februar nicht gefÀllt werden. Der Baum steht dann unter Naturschutz.

Gerade in Gegenden mit hoher Besiedlungsdichte stehen BĂ€ume unter einem besonderen Schutz. Gehölze ab einer bestimmten GrĂ¶ĂŸe oder einem bestimmten Alter sind dann laut Baumschutzsatzung zu erhalten. Baumbesitzer sollten sich daher zuerst immer bei der Gemeindeverwaltung erkundigen. DarĂŒber hinaus kann es unter UmstĂ€nden auch nötig sein, einen neuen Baum in der unmittelbaren Gegend zu pflanzen, damit der Baum gefĂ€llt werden darf. Dies sehen zumindest die Eingriffs-Ausgleichs-Regelung sowie teilweise die Bauleitplanungen vor.

Als ungefĂ€hre Faustregel gilt laut Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) der Schutz tendenziell fĂŒr Laub- und NadelbĂ€ume mit einem Stammumfang von etwa 60 bis 80 Zentimetern. ObstbĂ€ume seien ausgenommen. Ausnahmegenehmigungen fĂŒr das FĂ€llen werden aber zum Beispiel erteilt, wenn das Gehölz krank ist und es abzusterben droht, es nicht mehr verkehrssicher ist oder es Baumaßnahmen im Wege steht. Wichtig ist, dass Sie Ihr Vorhaben bei der zustĂ€ndigen Gemeindeverwaltung anzeigen, wenn der Stammumfang grĂ¶ĂŸer als 60 Zentimeter ist.

Achtung
BĂ€ume dĂŒrfen grundsĂ€tzlich nicht gefĂ€llt werden, wenn in ihnen wild lebende Tierarten wohnen. Dazu zĂ€hlen beispielsweise FledermĂ€use, Wespen oder Hornissen. Aber auch wenn sich Vogelnester oder Bruthöhlen im Baum befinden, dĂŒrfen Sie den Baum nicht entfernen.

Beispiel fĂŒr Baumschutzsatzung

In Frankfurt ist beispielsweise geregelt: "Die Baumschutzsatzung gilt fĂŒr LaubbĂ€ume, GinkgobĂ€ume und WalnussbĂ€ume mit einem Stammumfang von mehr als 60 Zentimeter und fĂŒr NadelbĂ€ume mit einem Stammumfang von mehr als 90 Zentimeter. Der Umfang wird in einem Meter Höhe gemessen. Es ist verboten, diese BĂ€ume ohne Genehmigung zu fĂ€llen oder zu zerstören." Die ungenehmigte Beseitigung geschĂŒtzter BĂ€um kann ĂŒbrigens mit einer Geldbuße bis zu 100.000 Euro geahndet werden.

Baum im Schrebergarten fÀllen

Weiterhin dĂŒrfen BĂ€ume mit einem Stammumfang von mindestens 30 Zentimetern nicht ohne Genehmigung gefĂ€llt werden. Welche Genehmigungen und Rechtsvorschriften zu beachten sind, ist in den Gemeinden oder OrdnungsĂ€mtern einzusehen. Übrigens: ObstbĂ€ume in Schrebergartenanlagen fallen nicht unter diese Vorschriften. Hier gelten andere Satzungen. WalnussbĂ€ume sind keine ObstbĂ€ume, sondern LaubbĂ€ume, was wiederum bedeutet, dass diese wie Laub- und NadelbĂ€ume behandelt werden.

Wie gut kennen Sie sich im Garten aus?

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Bei GrenzbĂ€umen droht noch mehr Ärger

Manchmal kann es auch erforderlich sein, dass die Nachbarn vor der FĂ€llung eines Gartenbaumes ihr EinverstĂ€ndnis geben mĂŒssen. Bei sogenannten GrenzbĂ€umen ist das beispielsweise so. Steht ein Gehölz unmittelbar auf der GrundstĂŒcksgrenze, gehört es mehreren EigentĂŒmern. Das Gleiche kann fĂŒr BĂ€ume in GĂ€rten von Eigentumswohnungen gelten. Selbst wer ein Sondernutzungsrecht fĂŒr einen bestimmten Gartenanteil hat, sollte sich hier mit dem AbsĂ€gen eines Baumes zurĂŒckhalten. Auf der EigentĂŒmerversammlung muss dies in der Regel erst von der Mehrheit der MiteigentĂŒmer beschlossen werden. Wer Gehölze eigenmĂ€chtig und ohne die Zustimmung der anderen EigentĂŒmer entfernt, macht sich unter UmstĂ€nden schadensersatzpflichtig.

Nach wenigen Schnitten fÀllt der Baum

Achten Sie beim FÀllen darauf, dass keine Personen oder GegenstÀnde zu Schaden kommen. Das FÀllgebiet muss daher abgesichert und sichergestellt werden, dass keine Passanten in den Baum laufen können.

Dann wird der Fallwinkel bestimmt. Er wird möglichst auf freies GelĂ€nde ausgerichtet. Nachdem alle erreichbaren Äste gestutzt und entfernt wurden, sind drei Schnitte erforderlich. GrundsĂ€tzlich sind fĂŒr Arbeiten mit der MotorsĂ€ge natĂŒrlich die entsprechenden Kenntnisse notwendig.

Setzen Sie auf der Seite, zu der der Baum fallen soll, die MotorsĂ€ge zweimal an. SĂ€gen Sie eine 45-Grad-Kerbe (Fallkerbe) in den Stamm. Sie ist rund ein Viertel des Durchmessers tief. Der dritte Schnitt, der eigentliche FĂ€llschnitt, wird nun von der gegenĂŒberliegenden Seite ausgefĂŒhrt – der FĂ€llschnitt sollte ĂŒber der Fallkerbe liegen. Wichtig ist, dass der Baum nicht komplett durchtrennt sondern nur umgekeilt wird.

Haben Sie alles richtig gemacht, stĂŒrzt der Baum in die gewĂŒnschte Richtung. Mit einer starken Leine, die vor dem Ansetzen der SĂ€ge hoch am Stamm angebracht wurde, können Helfer die Fallrichtung noch ein wenig beeinflussen.

Achtung
FĂ€llen Sie nur BĂ€ume, wenn Sie die entsprechende Kenntnisse hierfĂŒr haben. Die BĂ€ume können in einem schlechten Zustand sein, der von Außen nicht erkennbar ist, oder sie stehen schief. Dann kann es passieren, dass der Baum unkontrolliert fĂ€llt und im schlimmsten Fall Personen zu Schaden kommen.

Sicherheit beim BaumfÀllen beachten

Tragen Sie zur Vermeidung von Verletzungen eine entsprechende SchutzausrĂŒstung. Dazu gehört eine Schutzbrille und Schutzhandschuhe. Die Brille verhindert, dass Splitter ins Auge gelangen, die auf Dauer das Augenlicht trĂŒben können. Ein Helm mit Gehörschutz ist genauso wichtig. Tragen Sie zusĂ€tzlich eine Arbeitshose und festes Schuhwerk. Weiterhin ist es wichtig, dass Sie sich im Umgang mit MotorsĂ€gen auskennen. Eine realistische EinschĂ€tzung, wie der Baum fallen wird, gehört ebenfalls zur Risikominderung.

Loading...
Loading...
Loading...
Kaufberatung



Alle Artikel anzeigenPfeil nach rechts

Baumstumpf entfernen

Wenn Sie den Baum erfolgreich gefĂ€llt haben, wird der Baumstumpf abgetötet – andernfalls treibt dieser wieder erneut aus. Mit einer FrĂ€se oder Muskelkraft können Sie den restlichen Baum samt Wurzelwerk entfernen.

In unserem Video erklÀren wir Ihnen, wie Sie mit einer FrÀse vorgehen können:

Baum niemals bei Wind fÀllen

Bei Bedarf werden bei grĂ¶ĂŸeren BĂ€umen in den FĂ€llschnitt auch Keile aus Holz, Aluminium oder Kunststoff eingesetzt. Kleinere BĂ€ume lassen sich auch schon mit einer Art Brecheisen zum Fallen bewegen. Eine wichtige Regel fĂŒr solche Baumarbeiten heißt: Niemals bei starkem Wind aktiv werden. Böen können schon wĂ€hrend des SĂ€gens einen Umfaller verursachen oder spĂ€ter die geplante Fallrichtung beeinflussen.

Wer den Profi ranlĂ€sst, schĂŒtzt die eigene Gesundheit und die der Nachbarn

Eigentlich hört sich das relativ machbar an. Dennoch: Bereits ein mittelgroßer Baum kann jeden Gartenbesitzer ganz leicht ĂŒberfordern. Je grĂ¶ĂŸer der Baum, umso schwieriger ist die Aufgabe. Und gerade im Stadtgarten ist die Gefahr groß, dass der Baum auf Nachbars Auto landet oder die Rosenbeete ruiniert. Im Zweifel ĂŒberlassen Sie daher das FĂ€llen einem Profi. Zudem dĂŒrfen Sie sich aus SicherheitsgrĂŒnden nie alleine ans BaumfĂ€llen machen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website