Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Buchsbaumzünsler: Diese Tiere bekämpfen die schädlichen Raupen

Immense Schäden an Bäumen  

Buchsbaumzünsler: Diese Tiere bekämpfen die Raupen

23.06.2021, 08:40 Uhr | dpa, jb

Buchsbaumzünsler: Diese Tiere bekämpfen die schädlichen Raupen. Raupen des Buchsbaumzünslers: Nicht mal der Winter kann dem Zünsler etwas anhaben. (Quelle: dpa/Bernd Weissbrod)

Raupen des Buchsbaumzünslers: Nicht mal der Winter kann dem Zünsler etwas anhaben. (Quelle: Bernd Weissbrod/dpa)

Bei der Bekämpfung des Buchsbaumzünslers kommt seit diesem Jahr erstmals auch Hilfe aus dem Tierreich. Experten halten den Schädling aus Asien für nicht mehr ausrottbar.

Zu den natürlichen Feinden des fiesen Buchsbaumschädlings zählen Vögel, Insekten und zahlreiche Säugetiere.

Die bekanntesten sind:

Die ausgewachsenen Falter des Schädlings sind zudem ein beliebtes Fressen für Fledermäuse. All diese heimischen Tiere haben vor Jahren damit begonnen, die Raupen und Elterntiere des Buchsbaumzünslers zu fressen. Und das ist ein großer Erfolg bei der Bekämpfung des Schädlings.

Es ist daher sinnvoll, diesen natürlichen Feinden des Buchsbaumzünslers einen für sie lebensfreundlichen Garten zu bieten. Dazu zählen beispielsweise ausreichend Versteckmöglichkeiten sowie Nahrungsquellen zur Verfügung zu stellen.

Buchsbaumzünsler richten immense Schäden an

Nach Einschätzung des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg ist das Auftreten der Schädlinge auf dem Niveau der Vorjahre geblieben. Dennoch richtet der Buchsbaumzünsler zunehmend enorme Schäden an – teilwiese sogar immer früher im Jahr. Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch teuer. Denn der Schaden, den Buchsbaumzünsler pro Baum anrichten liegt bei mehreren hundert Euro. "Schon ein kleiner Buchsbaum kostet mehr als 100 Euro", sagt der Bund Deutscher Baumschulen.

Häufig werden die Schädlinge daher vor allen in öffentlichen Parks und Grünanlagen bereits schon frühzeitig mit biologischen Mitteln bekämpft.

Raupen überleben sogar den Winter

Nicht mal der Winter kann dem Zünsler etwas anhaben. Er ruht als Raupe in einem Kokon und überlebt Temperaturen von bis zu minus zwölf Grad.

Der Buchsbaumzünsler zählt zu den sogenannten invasiven Arten, die durch zwei Entwicklungen begünstigt werden: zum einen durch den Klimawandel. Zum anderen durch den weltweiten Handel.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: