Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Das sagt der Pflanzenarzt: Wie kommt mein Rasen gut durch Herbst und Winter?

Das sagt der Pflanzenarzt  

Wie kommt mein Rasen gut durch den Herbst und Winter?

03.10.2021, 11:33 Uhr
Das sagt der Pflanzenarzt: Wie kommt mein Rasen gut durch Herbst und Winter?. Rasenpflege: Der Rasen sollte im Herbst regelmäßig von Laub befreit werden. (Quelle: Getty Images/Pannonia)

Rasenpflege: Der Rasen sollte im Herbst regelmäßig von Laub befreit werden. (Quelle: Pannonia/Getty Images)

Der Winter zehrt an den Nährstoffreserven des Rasens. Die Folge: Im Frühjahr ist er meist braun, schlaff und trostlos. Was kann man tun, damit der Rasen gut durch die kalte Jahreszeit kommt? Der Pflanzenarzt René Wadas erklärt's.

Viele Hobbygärtner pflegen das Frühjahr und den Sommer über ihren Rasen ausreichend: Vom Vertikutieren bis zum Düngen, Kalken, neu Säen und natürlich Mähen ist alles dabei. Dennoch kann man einiges tun, damit das so gehegte Grün den Frost auch gut übersteht und man es im Frühjahr weniger pflegen muss. Wie kommt mein Rasen gut durch den Herbst und Winter, Herr Wadas?

Das sagt der Pflanzenarzt

"Hier ist das Zauberwort Kali, also Kalium. Dieser Nährstoff macht den Rasenstängel besonders hart und widerstandsfähig. Kalium erhöht sozusagen die Frosthärte beziehungsweise -resistenz des Rasens. Ist sein Kaliumgehalt ausreichend hoch, kommt das Grün gut durch den Winter und leidet nicht an Pilzkrankheiten.

Wenn man zu spät mit Stickstoff düngt, werden die Rasenstängel weich. Kommt im Winter dann ein starker oder auch langer Frost, sieht es sehr schlecht für den Rasen aus. Dann wird er krank – dadurch kann sich dann beispielsweise Schneeschimmel einfacher bilden. Und dieser lässt sich im Frühjahr nur mühsam wieder beheben. 

René Wadas (Quelle: Patrice Kunte) (Quelle: Patrice Kunte)
René Wadas, Gartenmeister, arbeitet seit mehreren Jahren als Pflanzenarzt und hilft Hobbygärtnern, damit ihre "Sorgenkinder" wieder prächtig wachsen und gedeihen – sowohl mit seinen zahlreichen Büchern als auch bei seinen Hausbesuchen oder in seiner digitalen Pflanzensprechstunde.

Wer vorbeugen möchte, sollte also jetzt die Zeit nutzen und seinem Rasen einen Herbstdünger mit ausreichend Kali gönnen. Zudem sollte man im Herbst Laub vom Rasen entfernen. Denn unter einer Laubdecke können die Rasenstängel kaum atmen. 

Am besten ist es, den Rasen noch einmal zu mähen, sobald alle Blätter von den Bäumen gefallen sind. Denn beim Mähen nimmt der Rasenmäher auch gleich das ganze Laub mit auf. So entfällt das mühsame Aufsammeln, damit der Rasen frei von Blättern und Pflanzenteilen ist.

Mit diesen einfachen Tricks kommt der Rasen dann richtig gut durch den Winter."


Verwendete Quellen:
  • Interview René Wadas

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: