t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenPflanzenBaum

Olivenbäume schneiden: So gelingt Ihnen der optimale Schnitt


Frostempfindliche Bäume richtig pflegen
Olivenbäume schneiden: So gelingt Ihnen der optimale Schnitt

t-online, Julia Bauer

Aktualisiert am 28.04.2023Lesedauer: 2 Min.
Olivenbaum schneiden: Der Haupttrieb des Baumes sollte höchstens gekürzt werden.Vergrößern des BildesOlivenbaum schneiden: Der Haupttrieb des Baumes sollten Sie nur minimal kürzen. (Quelle: Gulcin Ragiboglu/getty-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Olivenbäume gehören zu den beliebtesten mediterranen Pflanzen auch in heimischen Gärten. Der richtige Schnitt zur richtigen Zeit ist für diese Gehölze besonders wichtig.

Im Frühjahr nach der Auswinterung ist die beste Zeit, Ihren Olivenbaum zu schneiden. Nehmen Sie den Schnitt vor, bevor sich die ersten Blüten bilden. Es sollte außerdem keine Frostgefahr mehr bestehen, da sonst der Olivenbaum Frostschäden an den Schnittstellen bekommen kann.

Der Olivenbaum ist ein sehr schnittverträgliches Fruchtgehölz. Darum wird er auch der "Bonsai für Anfänger" genannt. Achten Sie darauf, dass er durch den Schnitt eine dichte, gleichmäßige und harmonisch ausgebildete Krone bildet. Doch der Rückschnitt dient nicht nur dem Aussehen des Olivenbaumes, sondern auch seinem Wohlbefinden. In folgender Anleitung erfahren Sie, wie Sie vorgehen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Arbeiten Sie beim Schneiden der Zweige stets mit einer scharfen Gartenschere, das sorgt für glatte Schnittflächen.
  2. Beginnen Sie von der Spitze aus mit dem Schnitt. Sie sollten dabei das junge und frische Holz kürzen, damit der Olivenbaum eine schöne Form erhält. Besonders gut zur Geltung kommt er, wenn die Seitentriebe in der Länge zunehmen, und zwar von oben nach unten.
  3. Alle Triebe, die schräg nach außen abzweigen oder sich nach innen kreuzen, entfernen Sie. Dabei achten Sie darauf, immer den schwächeren Ast zu schneiden. Vertrocknete Äste zwicken Sie ebenfalls ab.
  4. Sie wollen eine dichtere Krone? Dann schneiden Sie die stärkeren Zweige auf ganz kurze Zapfen zurück. Am unteren Ende können Sie zum Schluss noch die unbelaubten und dünnen Zweige entfernen.

Sie möchten Ihren Olivenbaum in der charakteristischen urwüchsigen und knorrigen Form? Dann sollten Sie nur die schwachen und verkümmerten Äste sowie die langen, dünnen Wassertriebe entfernen.

Wichtig: Den Haupttrieb lassen Sie immer stehen. Im Höchstfall darf dieser leicht gekürzt werden, falls der Baum zu groß werden sollte.

Nährstoffe für den Olivenbaum – richtig düngen

Nach dem Winter geben Sie dem Olivenbaum wichtige Nährstoffe in Form von Dünger. Das Düngen führen Sie nach dem Schnitt durch, so helfen die Nährstoffe bei der Regeneration. Dafür arbeiten Sie Pellets, Kompost oder organische Hornspäne in die obere Bodenschicht um den Olivenbaum herum ein. Diese Nährstoffe nehmen die Wurzeln durch Gießen oder Niederschlag auf.

Blattdünger wenden Sie bei Olivenbäume eher nicht an, denn die Aufnahme erfolgt über das Laub. Regnet es nicht, werden die Nährsalze nicht von den Blättern abgespült und können unter starker Einwirkung der Sonne zu Blattverbrennungen führen.

Verwendete Quellen
  • gartentipps.com
  • mein-schoener-garten.de
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website