Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten >

Quietschende und knarrende Dielen: So reparieren Sie laute Böden

Quietschende und knarrende Dielen: So reparieren Sie laute Böden

28.03.2013, 10:04 Uhr | th (CF)

Viele Hausbesitzer und Mieter kennen das Problem: knarrende Dielen. Nicht nur das Quietschen des Bodenbelages ist nervig, vielmehr kann sich daraus auch schnell ein Sicherheitsrisiko ergeben. Deshalb sollten Sie das Problem angehen und die Dielen reparieren.

Knarrende Dielen selbst reparieren

Bevor Sie damit beginnen, knarrende Dielen zu reparieren, sollten Sie erst einmal einen genauen Blick auf die Dielen werfen: Häufig sind es kleine Risse oder Brüche in einzelnen Dielen, die zu einem Federn führen und dadurch quietschen. Sofern nicht ganze Dielenbretter gerissen oder im schlimmsten Fall gebrochen sind, lässt sich das störende Geräusch durch Schrauben oder Nägel beseitigen.

Entscheiden Sie sich für die Variante mit den Nägeln, dann sollten Sie darauf achten, pro Brett auf jedem Balken zwei Nägel zu verwenden. Diese werden gegeneinander versetzt schräg in das Holz geschlagen. So lösen sich die Nägel durch die Bewegungen der Dielenbretter nicht so leicht. Verschrauben lässt sich eine knarrende Diele nach einem ähnlichen Prinzip: Gemeinsam mit einer Einschlaghülse sorgt die Schraube für einen festen Halt und fixiert die Diele. Durch das besondere Prinzip lassen sich die Schrauben im Gegensatz zu Nägeln auch wieder neu justieren.

Ein Aufbau gegen das Quietschen

Sollte sich das Quietschen nicht durch die Fixierung beheben lassen, dann empfiehlt sich ein Aufbau unter dem Boden: Durch eine so erfolgte Ebnung können die darüberliegenden Dielen nicht mehr federn; ein Quietschen wird so nahezu unmöglich. Für eine solche Konstruktion kommen besonders Spanplatten infrage, die mit und ohne dämpfende Styroporschicht erhältlich sind. Styropor hat den Vorteil, dass das Material nicht nur isolierend wirkt, sondern zudem Schritte abfedert. Durch die Methode lassen sich besonders gut knarrende Dielen im Erdgeschoss oder im Keller reparieren. 

Je nachdem wie uneben Ihr Boden ist, kann sich auch der Einsatz von speziellen Trittschallunterlagen lohnen. Diese sind flexibler als Styropor und passen sich so dem Boden an. Oft reicht dieser Ausgleich der Unebenheiten schon aus, um knarrende Dielen an Bewegungen zu hindern. Bei großen Unebenheiten sollten Sie zudem Hohlräume mit einer Ausgleichsmasse verschließen.

Trockenestrich als letzte Rettung

Sofern auch eine Auflage nicht ausreicht um, den Boden dauerhaft zu reparieren, kommt nur noch eine äußerst aufwendige und ebenso komplizierte Methode in Betracht. Wirklich ruhig liegen Dielen nur auf einer Aufschüttung aus trockenen Materialien und einer darüber liegenden Schicht Estrich. Diese Methode ist allerdings teurer als andere Möglichkeiten und erfordert ein gewisses handwerkliches Geschick.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten

shopping-portal