Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenWohnen

Haustür im Mehrfamilienhaus abschließen oder nicht?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextAmt friert Konten ein: Berliner hungertSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextBox-Großmaul spottet über GegnerSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall am Flughafen HamburgSymbolbild für einen TextFrauen finden Drogen im Wert von MillionenSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextRandale wegen neuer StraßennamenSymbolbild für einen Watson TeaserWM-Star zerstört Schiri-BildschirmSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Muss die Haustür nachts abgeschlossen werden?

Von dpa-tmn, jb

Aktualisiert am 07.02.2022Lesedauer: 3 Min.
Schloss: Der Vermieter kann verlangen, dass die Haustür abgeschlossen wird. Allerdings gibt es dann Probleme beim Brandschutz.
Schloss: Der Vermieter kann verlangen, dass die Haustür abgeschlossen wird. Allerdings gibt es dann Probleme beim Brandschutz. (Quelle: Maica/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine abgeschlossene Haustür schützt vor Einbrechern. Doch bei einem Notfall kann sie schnell zur Falle werden. Auch die Rechtslage, was erlaubt ist und was nicht, ist unklar.

Haustüren von Mehrfamilienhäusern werden mancherorts abgeschlossen. Häufig ist dies vor allem von den Bewohnern des Hauses abhängig. Einige verstehen es als eine Art Fürsorgepflicht oder als zusätzliche Schutzmaßnahme gegen Einbrecher.


So machen Sie Ihr Heim einbruchsicher

Einbruch
Fenster
+5

Die Rechtslage in dieser Situation ist jedoch umstritten. Nach Ansicht des Landgerichts Frankfurt am Main (Az.: 2-13 S 127/12) dürfen Haustüren in Mehrfamilienhäusern nicht abgeschlossen werden. Das Abschließen der Hauseingangstür führe zu einer erheblichen Gefährdung der Wohnungseigentümer und ihrer Besucher, begründet das Gericht seine Entscheidung.

Die Haustür als tödliche Falle

Durch das Verriegeln der Haustür sei ein Verlassen des Gebäudes im Brandfall oder in einer anderen Notsituation nur möglich, wenn ein Schlüssel mitgeführt werde. Dies schränke die Fluchtmöglichkeit erheblich ein. Denn es sei nicht davon auszugehen, dass in einer Paniksituation ein Schlüssel mitgenommen werde. Im Notfall könne die Haustür zum tödlichen Hindernis werden.

In dem verhandelten Fall hatte die Wohnungseigentümergesellschaft beschlossen, die Haustür nachts zu festgelegten Zeiten abzuschließen. Die Richter am Frankfurter Landgericht entschieden aber, dass das den Grundsätzen ordnungsgemäßer Verwaltung widerspricht und kippten den Beschluss.

Vermieter im Interessenkonflikt

Das Amtsgericht Hannover hatte in seinem Urteil vom 20.03.2007 (Az.: 544 C 8633/06) hingegen entschieden, dass ein Mietvertrag oder die Hausordnung sehr wohl bestimmen können, dass die Haustür abzuschließen sei. Zudem sei die aus Sicherheitsgründen verschlossene Haustür kein Wohnungsmangel.

Zwar sah das Gericht die Gefahr durch die geschlossene Tür im Notfall ebenfalls, überließ die Entscheidung aber dem Vermieter. Er müsse die Interessen zu den Themen Einbruchschutz und Brandschutz gegeneinander abwägen. Das Gericht habe diese Entscheidung dann zu akzeptieren.

Einbruchschutz vor Brandschutz?

Der Deutsche Mieterbund (DMB) wiederum bestätigt, dass der Vermieter "im Rahmen der Interessenabwägung" darauf bestehen kann, "dass die Haustür nachts unverschlossen bleiben muss". Der Verein der Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brühl e. V. betont, dass es sich bei der Haustür auch um eine Notausgangstür handele. Sie müsse daher "jederzeit von innen mit einem Griff ohne fremde Hilfsmittel, wie zum Beispiel den Schlüssel, leicht zu öffnen sein". Denn sobald ein Feuer ausbricht, seien "in aller Regel die Bewohner psychisch stark beansprucht". Zudem bestehe "die Gefahr, dass sie ihren Schlüssel in der Wohnung vergessen oder nicht die Möglichkeit haben, ihn mitzunehmen". Somit ist nach Ansicht der Feuerwehr Brühl eine Flucht im Brandfall schwer oder kaum möglich.

Panikschloss ist die Lösung

Eine Lösung für das Dilemma kann der Einbau einer Tür mit Panikschloss, auch Antipanikschloss genannt, sein. Es lässt sich von außen verschließen und hindert Unbefugte am Zutritt zum Haus. Von innen lässt sich die Tür jedoch auch ohne Schlüssel öffnen, nur mit einem Handdruck oder dem Herunterdrücken der Klinke. Damit sei eine ungehinderte Flucht möglich. Einfache Schlösser sind schon ab 50 Euro erhältlich. Bessere Modelle sind ab etwa 100 Euro zu haben.

Diese Art von Schlössern wird vor allem bei ein- und zweiflügeligen Türen verwendet. Wird das Panikschloss betätigt, muss es anschließend mit einem Riegel wieder verschlossen werden. Es gibt aber auch Modelle, die sich nach Nutzung automatisch schließen. Sie sind in der Anschaffung etwas teurer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • NJW Spezial
  • Deutscher Mieterbund
  • Verein der Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brühl e.V.
  • eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Weihnachtstrinkgeld: Darf der Paketbote etwas annehmen?
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
BrühlVermieter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website