t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenAktuelles

Aldi startet eine Fleischrevolution – ab sofort


Ab sofort
Aldi startet eine Fleischrevolution

Von t-online, dom

Aktualisiert am 15.02.2023Lesedauer: 2 Min.
urn:newsml:newsaktuell.de:20230214:50643181Vergrößern des BildesDie neuen Frischteheken bei Aldi Süd: Sie sollen einem Marktstand ähneln. (Quelle: Frank Feeser/Unternehmensgruppe ALDI SÜD/obs)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Letzte Woche hatte Aldi Langzeitmaßnahmen in Sachen Tierwohl und Fleischprodukten angekündigt. Jetzt geht es doch ganz schnell.

Wer ab heute in den 2.000 Geschäften von Aldi Süd einkaufen geht, kann etwas Neues entdecken: eine "Frischetheke" mit Wurst- und Käseprodukten in Bio-Qualität – und sogar noch mehr.

"Aldi Süd bietet als erster Discounter in der Frischetheke flächendeckend ausschließlich Wurstartikel der höchsten Haltungsform an", schreibt Geschäftsführer Erik Döbele am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Frischetheke? Aber die Produkte liegen doch abgepackt in der Auslage? Eigentlich werden Fleisch, Wurst und Käse für eine echte Frischetheke erst am Morgen vor dem Verkauf oder direkt beim Verkauf durch einen Fachverkäufer zugeschnitten – was im Discounter schwer möglich ist. Aldi will hier mit seinem Regal im Markstand-Look den Anschein einer echten Fleischtheke vermitteln.

Dafür, so betont der Discounter, wird bei den Produkten (zum Beispiel Bio-Berghüttenkäse mit Heumilch und Bio-Salami) auf besonders ressourcenschonende Verpackungen geachtet.

Vollständige Umstellung bei Kühlwaren bis 2030

Mit den neuen Frischetheken gibt Aldi Süd einen Vorgeschmack auf die Zukunft. 2021 hatte der Discounter angekündigt, Frischfleisch nur noch dann anzubieten, wenn die Tiere in der höchsten Tierwohlform gehalten worden sind. In der vergangenen Woche kam die Ankündigung, auch gekühlte Wurst- und Fleischwaren sowie das Trinkmilchsortiment bis 2030 vollständig auf die Haltungsformen drei und vier umstellen zu wollen.

Aktuell stammen etwa 90 Prozent der Fleisch- und Wurstwaren in den Aldi-Filialen aus der Haltungsform zwei und höher. Im Gegensatz zu den Haltungsformen 1 und 2 haben Tiere in den beiden höchsten Formen 3 und 4 Zugang zu frischer Luft und mehr Platz. Zusätzlich gibt es Beschäftigungsmaterial.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website