t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

Rückruf bei Weihenstephan und Sachsenmilch: Produkte schädigen Gesundheit


Sachsenmilch und Weihenstephan rufen Milch zurück

Von t-online, ktz

Aktualisiert am 22.09.2023Lesedauer: 1 Min.
Rückruf: Hersteller rufen häufig Produkte wegen gefährlicher Mängel zurück.Vergrößern des BildesRückruf: Hersteller rufen häufig Produkte wegen gefährlicher Mängel zurück. (Quelle: t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Weihenstephan und Sachsenmilch rufen ihre Produkte zurück. Es besteht offenbar eine Gesundheitsgefahr. Hier erfahren Sie, welche Produkte betroffen sind.

Weihenstephan und Sachsenmilch warnen vor "mikrobiologischen Abweichungen" in ihrem Milchsortiment und rufen im großen Stil Milch zurück.

Rückruf von Milch von Weihenstephan

Bei dem betroffenen Artikel der Weihenstephan GmbH handelt es sich um den Artikel "Frische Milch, 1,5% Fett" in der 1-Liter- und 0,5-Liter-Verpackung. Wie das Unternehmen mitteilt, habe man während einer Eigenuntersuchung Infektionsauslöser nachgewiesen. Käufer werden gebeten, folgende Produkte wieder bei der jeweiligen Verkaufsstelle abzugeben:

  • Artikel: Weihenstephan Frische Milch 1,5% Fett
  • Inhalt: 0,5 oder 1 Liter
  • Mindesthaltbarkeitsdatum der 0,5-Liter-Milch: 06.10.2023 + 08.10.2023
  • Mindesthaltbarkeitsdatum der 1-Liter-Milch: 07.10.2023

Rückruf von Milch der Marke Sachsenmilch

Die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH ruft Milch mit dem Namen "Sachsenmilch Frische Milch 1,5" in der 1-Liter-Verpackung zurück. Auch hier habe man im Rahmen einer Eigenuntersuchung mikrobiologische Abweichungen festgestellt.

Käufer sollen folgenden Artikel unverzüglich zur jeweiligen Verkaufsstelle zurückbringen und nicht mehr verwenden:

  • Artikel: Sachsenmilch Frische Milch 1,5% Fett
  • Inhalt: 1 Liter
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 08.10.2023

Akutes Gesundheitsrisiko

Weihenstephan wie auch Sachsenmilch erklären nicht, was "mikrobiologische Abweichungen" bedeuten soll. Beide Firmen warnen jedoch davor, dass die genannten Artikel vor allem für Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem ein gesundheitliches Risiko darstellen.

Verwendete Quellen
  • produktwarnung.eu: "Rückruf: Infektionsgefahr – Sachsenmilch Leppersdorf ruft "Sachsenmilch Frische Milch 1,5%" zurück"
  • produktwarnung.eu: "Rückruf: Infektionsgefahr – Molkerei Weihenstephan ruft "Weihenstephan Frische Milch 1,5%" zurück
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website