t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenAktuelles

Edeka: Wieder Streit mit Hersteller – diese Produkte sind betroffen


Milka-Produzent
Edeka legt sich wieder mit einem Hersteller an

Von t-online, lhe

01.03.2024Lesedauer: 1 Min.
imago images 0417515290Vergrößern des BildesEdeka: Der Händler streitet sich immer wieder mit Herstellern. (Quelle: IMAGO/mix1/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Edeka scheint erneut in Streitigkeiten mit einem Lebensmittelhersteller verwickelt zu sein. Diesmal geht es offenbar um Milka-Produkte.

Edeka hat in letzter Zeit immer wieder Schlagzeilen gemacht, weil der Händler häufig Streit mit Lebensmittelherstellern hat. Und das aus gutem Grund: Denn der Konzern weigert sich regelmäßig, die Preiserhöhungen von Produzenten an seine Kunden weiterzugeben.

Erst kürzlich wurde beispielsweise der Streit mit Mars beigelegt, der sich über rund anderthalb Jahre gezogen hatte. Doch die nächste Auseinandersetzung zwischen Edeka und einem Produzenten scheint bereits im Gange zu sein. So berichtet etwa die "Bild"-Zeitung von gähnender Leere in Regalen in Edeka-Märkten – dort, wo eigentlich Milka-Produkte stehen sollten.

Es handelt sich dabei um Gebäck-Variationen. Auf einem Zettel an dem Regal, das in dem Artikel von "Bild" zu sehen ist, heißt es, dass die entsprechenden Artikel derzeit nicht erhältlich seien. Das Nachrichtenportal berichtet von Streitigkeiten zwischen Edeka und dem Milka-Hersteller Mondelez, die aber offenbar nur bestimmte Produkte betreffen.

Edeka und Mondelez stritten schon einmal

Ein Sprecher des Lebensmittelhändlers sagte "Bild", dass Saisonartikel zu Ostern "auf jeden Fall geliefert" werden. Zudem heißt es: "Solche Regallücken wird es nur in Ausnahmefällen geben, da wir viele alternative Markenartikel sowie Eigenmarken in diesen Sortimenten anbieten können."

Auf Anfrage der "Lebensmittel Zeitung" gibt sich die andere Seite verschlossen. Mondelez wolle sich "nicht öffentlich zu laufenden Gesprächen mit unseren Handelspartnern äußern".

Zwischen Edeka und dem Schokoladenhersteller gab es bereits im Jahr 2022 Zwist. Auch damals ging es um unterschiedliche Preisvorstellungen, die zu leeren Regalen in den Filialen des Lebensmittelhändlers führten.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website